Rentner aus Kleve spendet Auto für Flutopfer

Peter Kleeberg vor seinem Citroen, den er verschenken möchte

Rentner aus Kleve spendet Auto für Flutopfer

Von Hanna Makowka

Der 89-jährige Peter Kleeberg aus Kleve möchte sein Auto an jemanden verschenken, der es dringender braucht als er - zum Beispiel an ein Flutopfer aus dem Ahrtal.

Der Renter fährt mit seinem kleinen Citroen Saxo gelegentlich noch zum Garten von Freunden. Letztens ist seine Lebensgefährtin Annemarie Schnaudt mit dem Kleinwagen zum Kegeln gefahren. Und jetzt soll das Auto jemandem helfen, der es nötiger braucht.

Am liebsten möchte Peter Kleeberg sein Auto einem Pendler spenden, der aufs Auto angewiesen ist. Oder an eine Mutter, die ihre Kinder von A nach B transportieren muss, erzählt Schnaudt.

Der kleine Citroen von Peter Kleeberg von innen.

Peter Kleebergs Auto von innen.

Der Kleinwagen ist zwar Baujahr 1995 und nicht mehr ganz taufrisch, hat aber erst knapp 70.000 Kilometer auf dem Tacho und ist ein sehr gepflegtes Fahrzeug, erzählt der 89-Jährige: "Er hat immer in der Garage gestanden, hatte immer TÜV. Wenn was war, wurde das immer direkt repariert."

Initiave vermittelt gespendete Autos

Damit der kleine Citroen auch seine zukünftigen Besitzer findet, kontaktiert Annemarie Schnaudt "4 Drive". Die Initiative vermittelt gespendete Autos an Flutopfer und wird sich auch um das Auto des Paars aus Kleve kümmern.

Jetzt muss der kleine Flitzer also nur noch runter ins Ahrtal gebracht werden. Peter Kleeberg und Annemarie Schnaudt hoffen, dass sich da schnell jemand findet, damit ihr Auto Menschen hilft, die es in ihrer Not gut gebrauchen können.

Stand: 07.09.2021, 19:27

Weitere Themen