Flugzeugabsturz in Wesel: Identität der Opfer steht fest

Mehrere Einsatzwagen der Feuerwehr vor einem Haus mit qualmendem Dach.

Flugzeugabsturz in Wesel: Identität der Opfer steht fest

  • Kleinflugzeug auf Wohnhaus in Wesel abgestürzt
  • Drei Tote wurden identifiziert
  • Staatsanwaltschaft: Hinweise auf technischen Defekt

Nun steht die Identität der Opfer fest, die bei einem Flugzeugabsturz in Wesel starben. Das teilte die Duisburger Staatsanwaltschaft am Donnerstag (30.07.2020) mit. Am Samstag stürzte ein Ultraleicht-Flugzeug mit zwei Insassen in ein Mehrfamilienhaus, drei Menschen starben.

Identität der Opfer steht fest

Laut der Staatsanwaltschaft Duisburg handelt es sich bei den toten Insassen des Ultraleicht-Flugzeuges um den 55-jährigen Piloten aus Hattingen und seinen 83-jährigen Vater aus Polen. Durch den Sturz in die Dachgeschosswohnung starb eine 39-jährige Bewohnerin, ihr zweijähriges Kind konnte leicht verletzt gerettet werden.

Das Flugzeug sei auf das Dach des Mehrfamilienhauses gestürzt und habe daraufhin Feuer gefangen, so die Feuerwehr. Die Dachgeschosswohnung wurde völlig zerstört. Der Pilot soll mehrere Jahrzehnte Flugerfahrung gehabt haben und sehr erfahren gewesen sein.

"Vom Flugzeug findet man nicht viel, es ist ein Ultraleichtflieger, die sind ja aus sehr leichten Materialien, zum Teil mit Folienbespannung. Wenn das in ein Haus stürzt, breitet sich der Kraftstoff aus, den das Flugzeug mitführt, und dann verbrennt so was sehr schnell. Die Kameraden haben nur noch ein paar Kunststofffetzen gefunden", so der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Wesel weiter.

Hinweise auf technischen Defekt

Die Duisburger Staatsanwaltschaft gibt an, das Flugzeug könnte aufgrund eines technischen Defekts abgestürzt sein. Das Flugzeug soll mit einem Fallschirm ausgestattet gewesen sein, der die Maschine im Notfall zu Boden bringen sollte. "Warum das Flugzeug nicht an dem Fallschirm heruntergekommen ist, sondern der Fallschirm ganz woanders, kann ich noch nicht sagen", sagte Alexander Bayer von der Staatsanwaltschaft Duisburg.

Das vom Flugzeug getroffene Haus, davor Feuerwehrautos

Im Hintergrund ist das ausgebrannte Dach des Mehrfamilienhauses zu sehen.

Die Suche nach der genauen Ursache läuft. Laut Polizei gab es Hinweise darauf, dass das Flugzeug schon vor dem Aufprall auseinandergebrochen war. In der Umgebung wurden mehrere Flugzeugteile gefunden, darunter der Auspuff. An dem Großeinsatz beteiligt waren mehrere Hubschrauber und eine Rettungshundestaffel. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort.

Trauer in der Stadt Wesel

Die Stadt Wesel setzt als Zeichen des Gedenkens die Stadtflagge auf halbmast. "Die ganze Stadt trauert um die Opfer des Flugzeugabsturzes. Unser Mitgefühl gilt den Familien der Toten", erklärte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (SPD) am Sonntag. Im Rathaus liegt seit Montag ein Kondolenzbuch aus.

Stand: 30.07.2020, 15:17