3.000 Kita-Leiter tagen in Düsseldorf

Essen: Gummistiefel hängen in einer Kindertageseinrichtung in Essen an einer Wand. [Symbolfoto]

3.000 Kita-Leiter tagen in Düsseldorf

  • Kitakinder sollen Klimabewusstsein erlernen
  • Viele Quereinsteiger aufgrund von Fachkräftemangel
  • Experten fordern bessere Bezahlung

Ein wichtiges Thema auf dem Kongress: Nachhaltigkeit. Ute Krümmel arbeitet bei der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Sie glaubt, gerade vor dem Hintergrund, dass jeden Freitag tausende Schüler bei "Fridays for Future" für mehr Klimaschutz demonstrieren, seit es wichtig, dass auch Kita-Kinder ein Bewusstsein für Klimaschutz entwickeln.

Nachhaltigkeit erlernen

Kindertagesstätte [Symbolfoto]

Das kann zum Beispiel beim Umgang mit Lebensmitteln geschehen. "Wenn Kinder selber Gemüse oder Obst ernten, Pflanzen aussäen und Essen selber zubereiten, entwickeln sie eine ganz andere Wertschätzung", sagt Ute Krümmel. Sie können dabei auch lernen, dass manche Lebensmittel klimaschädlich um den halben Globus transportiert werden müssen, ehe sie auf dem Teller landen.

Dauerproblem Fachkräftemangel

Thema auf dem Kongress war natürlich auch der Fachkräftemangel. Fast überall suchen Kitas Erzieher - der Arbeitsmarkt ist aber so gut wie leer gefegt.

Nur eine von zwanzig Kitas kann die empfohlenen Mindeststandards bei der Kinderbetreuung einhalten. Diese sehen eigentlich vor, dass sich ein Erzieher in der U3-Betreuung um drei Kinder kümmert, bei den über Dreijährigen sollte sich eine Fachkraft um im Schnitt siebeneinhalb Kinder kümmern.

Quereinsteiger bringen Herausforderungen

Spielzeug liegt in einem Sandkasten in einer Kindertagesstätte. [Symbolfoto]

Umso mehr sind die Kitas auf Quereinsteiger angewiesen, die andere Berufe erlernt haben. Oft sind das Grundschullehrerinnen, aber auch aus Handwerksberufen wechseln meist Frauen in den Erzieherberuf. "Das Wichtigste ist, Quereinsteigern zu vermitteln, wie Kleinkinder denken, wie sie ihre Umgebung wahrnehmen", erklärt Petra Hunold, die einen Workshop zu dem Thema geleitet hat.

Forderung nach besserer Bezahlung

Quereinsteiger können aber auch neue Ideen in den Kita-Alltag einbringen. Gärtner, die auf Erzieher umsatteln, könnten beispielsweise mit den Kindern gemeinsam Kitagärten gestalten.

Alle Experten sind sich aber einig: Der Fachkräftemangel lässt sich wirksam nur bekämpfen, in dem der Erzieherberuf attraktiver wird, und zwar durch eine deutlich bessere Bezahlung.

Stand: 27.03.2019, 18:38