Rekord-Kinderumzug in Düsseldorf

Vorne zwei radschlagende Mädchen, dahinter eine große Gruppe mit weißen Mäusekostümen, am Rand viele Zuschauer

Rekord-Kinderumzug in Düsseldorf

Von Peter Hild

  • Rekordteilnehmerzahl beim Kinderumzug
  • Viele Kitas, Schulen und Jugendgruppen dabei
  • Schönstes Kostüm darf am Rosenmontag mitziehen

So groß ist wohl keiner in Europa: Mehr als 4.000 Teilnehmer sind am Samstag (22.02.2020) beim Kinder- und Jugendumzug durch die Düsseldorfer Innenstadt gezogen, so viele wie noch nie. Neben zahlreichen Kitas und Schulen beteiligten sich auch mehrere soziale Einrichtungen mit eigenen Fußgruppen.

Aufwändige Kostüme als Markenzeichen

Besonderes Markenzeichen des Umzugs sind die selbstgebastelten, oft aufwändigen Wagen und Kostüme der Gruppen. Die Gemeinschaftsgrundschule Rolandstraße aus dem Stadtteil Golzheim hatte etwa Overalls mit unzähligen Streifen goldfarbener Alufolie beklebt – für das Motto "goldzheimig jeck". "Dafür haben wir in den letzten Wochen viele Abend- und Nachtschichten eingelegt", erzählte eine Mutter, die bei der Gruppe mitlief.

Mit mehr als 200 Teilnehmern stellte die Schule eine der größten Gruppen im diesjährigen Zug. Andere Gruppen präsentierten sich als Mäuse, Pfauen, Bienen oder sogar als "Wetter", mit Regenbogen auf der Vorderseite, Regen auf dem Kopf und Blitzen auf dem Rücken.

Rekordteilnehmerzahl beim Düsseldorfer Kinderumzug 2020

Von Peter Hild

Viele bunte und aufwändige Kostüme präsentierten die Kitas und Schulen beim diesjährigen Düsseldorfer Kinder- und Jugendumzug durch die Innenstadt.

Drei Jungs tragen Maleranzüge mit goldener Alufolie beklebt und rufen Helau

Besonderes Markenzeichen des Kinderumzugs sind die selbstgebastelten, oft aufwändigen Kostüme. Emilien, Luca und Julius aus der Klasse 2a der Düsseldorfer Rolandschule hatten auf jedem Fall genug Konfetti dabei.

Besonderes Markenzeichen des Kinderumzugs sind die selbstgebastelten, oft aufwändigen Kostüme. Emilien, Luca und Julius aus der Klasse 2a der Düsseldorfer Rolandschule hatten auf jedem Fall genug Konfetti dabei.

Aber nicht nur Schulen und Kitas liefen beim Kinderumzug mit. Auch soziale Einrichtungen beteiligten sich mit eigenen bunten Fußgruppen, wie hier das Düsseldorfer Kinderhospiz Regenbogenland.

Die närrischen Tollitäten hatten es da natürlich etwas bequemer. Vier Kinderprinzenpaare aus Düsseldorf und Erkrath fuhren an der Spitze des Umzugs in einem Planwagen mit.

Natürlich das Wichtigste für die tausenden Kinder am Zugweg: Möglichst viele Naschereien fangen und einsammeln! Hier verteilt eine Schülerin der Matthias-Claudius-Schule Popcorn. Die Gruppe hatte sich als Textmarker verkleidet.

Und auch das diesjährige Düsseldorfer Sessionsmotto "Unser Rad schlägt um die Welt" durfte beim Kinderumzug nicht fehlen: Hier eindrucksvoll dargeboten von den Radschlägern der Konkordiaschule.

Trotz kräftigem Wind kamen wieder viele tausend Zuschauer, vor allem entlang der Königsallee.

Und getanzt wurde auch, hier von der Tanzschule Budde des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes.

Chance auf den großen Rosenmontagszug

Das Düsseldorfer Karnevalskomitee belohnt seit einigen Jahren die aufwändigen Arbeiten mit einem besonderen Highlight. Der schönste Handwagen und das schönste Gruppenkostüm werden ausgezeichnet und dürfen im großen Rosenmontagszug mitlaufen.

"Die Entscheidung wird für uns gefühlt jedes Jahr schwerer bei so vielen tollen Kostümen", freute sich Ellen Schlepphorst, Jugendbeauftragte des Düsseldorfer Karnevalskomitees, über die Arbeiten der Teilnehmer. "Viele schätzen die trotz der Größe familiäre Atmosphäre des Zuges, und das spricht sich rum" – so erklärt sie sich den seit Jahren wachsenden Zuspruch für den Kinderumzug.

Stand: 22.02.2020, 17:26

Weitere Themen