Kinderstadt Mini-Schmidt: Hier haben Kinder das Sagen

Ortsschild Mini-Schmidt Deine Stadt

Kinderstadt Mini-Schmidt: Hier haben Kinder das Sagen

  • Kinder schlüpfen in die Welt der Erwachsenen
  • Einwöchiges Ferienprojekt in der Eifel
  • Kinder arbeiten in 40 Betrieben und im Stadtrat

Rund 170 Kinder leben seit Montag (22.07.2019) in ihrer eigenen, kleinen Stadt - in Mini-Schmidt bei Nideggen in der Eifel. Es ist ein ganz besonderes Ferienprojekt, in dem die Schüler die Erwachsenenwelt im Kleinformat erleben.

Kinder können viele Berufe ausprobieren

Für dieses Projekt hat sich das Gelände der Grundschule in Nideggen-Schmidt in eine kleine Stadt verwandelt. Mini-Schmidt ist eine Stadt nur für Kinder. Bis auf die Betreuer haben Erwachsene keinen Zutritt, außer sie besuchen die Kinderstadt als Tourist.

Es gibt insgesamt 40 Betriebe: Zum Beispiel eine Bäckerei, eine Schreinerei, eine Tageszeitung, Müllabfuhr oder auch eine Polizei dürfen in einer Stadt nicht fehlen. Hier können die Kinder ihr eigenes Geld zu verdienen, in ihrer eigenen Währung: den "Schmidtis". So wie im richtigen Leben kann man das Geld hier an anderen Stellen auch wieder ausgeben. Erst Arbeit, dann Freizeit.

Politik im Kleinen

Drei Kinder sitzen an einem großen Tisch und malen

Auch ein Post gibt es in Mini-Schmidt

Die Kinder sollen sich in der Ferienwoche (bis 26.07.2019) in Nideggen-Schmidt aber auch politisch organisieren und Verantwortung übernehmen. Sie wählen sie ihren eigenen Stadtrat und den Bürgermeister.

Durch das Ferienprojekt sollen die rund 170 Kinder die Erwachsenenwelt kennenlernen und besser verstehen. So können sie spielerisch mit Geld umgehen und erleben gleichzeitig Demokratie.

Stand: 22.07.2019, 09:56

Kommentare zum Thema

4 Kommentare

  • 4 Petra Stollenwerk 23.07.2019, 16:09 Uhr

    Toll, was die Betreuer und Organisatoren da seit Jahren für die Kinder auf die Beine stellen! Rund um und im Schulgelände, inbegriffen zwei grosse Turnhallen z.B,gibt es alles, was die Kinder für minischmidt benötigen. Und wenn sich dort 170 Kinder auf verschiedensten Flächen tummeln, zeigt das nur im Ansatz, wie toll die Kinder das finden.. Weiter so........ihr macht das toll!,

  • 3 Rolando 22.07.2019, 22:33 Uhr

    Hallo zusammen. Unsere Tochter war heute das erste mal dabei und ist total begeistert und freut sich auf morgen. Ich finde alle Leute haben ein riesiges Danke verdient für ihre Bemühungen und Arbeit und alles was dazu gehört. Denn gerade in den Ferien ist es schwierig für Kinder was zu finden was Spaß macht und lehrreich ist. An alle Helfer macht weiter so. DANKE.

  • 2 Thor 22.07.2019, 14:29 Uhr

    Grundsätzlich eine tolle Idee! Klingt jedoch für eine Woche und 170 Kinder etwas über-ambitioniert... Hoffe dennoch, dass es den Kindern Spass und Erfahrung bringt.

    Antworten (1)
    • Schmidter 22.07.2019, 20:40 Uhr

      Lieber Thor, danke für diesen wirklich wertvollen Kommentar. Das "Mini-Schmidt" Projekt wartet mit einer Vielzahl an Betreuern, Sponsoren und weiteren Unterstützern auf. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten und viele der ehrenamtlichen Helfer/Betreuer opfern ihren gesamten Sommerurlaub für "Mini-Schmidt". "Mini-Schmidt" findet in dieser Weise schon seit Jahren in Schmidt statt und wird den Erwartungen von Groß und Klein stets gerecht. Ansonsten gerne zu einer Stadtführung anmelden oder im Besuchercafé einen leckeren Kaffee genießen und das Treiben auf sich wirken lassen. Einzig die Hitzewelle macht allen beteiligten etwas Sorgen. Sollte es darüber hinaus Anlass für unqualifizierte Kommentare geben empfehle ich dringend sich als Betreuer fürs nächste "Mini-Schmidt" anzumelden. Ist natürlich mit mehr Engagement verbunden als WDR Beiträge Zu kommentieren. Demzufolge könnte diese Forderung etwas über-ambitioniert von mir sein. Viele Grüße aus Schmidt

  • 1 Marika Jungblut 22.07.2019, 14:11 Uhr

    Bravo! Ein tolles Projekt, wo Kinder einmal spielerisch etwas fürs Leben lernen, sich ausprobieren können und zudem noch etwas über Politik und Demokratie lernen und sicherlich dabei auch noch ganz viel Spaß haben! Einen großen Dank an die Initiatorinnen und Initiatoren!