Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr in einem verkehrsberuhigten Bereich in Krefeld.

Krefeld: Überfahrener Sechsjähriger weiter in Lebensgefahr

Stand: 30.08.2022, 14:37 Uhr

In Krefeld ist es am Sonntagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein sechsjähriger Junge von einem Auto überfahren worden ist. Auch am Dienstag schwebte das Kind noch in Lebensgefahr.

Ein 48 Jahre alter Autofahrer hatte den Jungen beim Abbiegen in einen verkehrsberuhigten Bereich übersehen und ihn überfahren, wie die Polizei noch am Sonntagabend mitgeteilt hat. Der Junge habe dabei bäuchlings auf seinem Skateboard gelegen.

Feuerwehr muss Jungen befreien

Die Feuerwehr musste den Sechsjährigen unter dem Auto herausholen. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Um ähnliche Unfälle zu verhindern, entwickeln immer mehr Unternehmen Assistenzsysteme für Autos, die speziell Kinder schützen sollen. Der ADAC testet die Systeme regelmäßig.

Sie stießen bei besonders niedrigen Hindernissen aber an ihre Grenzen, sagt Thomas Müther vom ADAC Nordrhein: "Da können die Systeme nicht einwandfrei klassifizieren und dann auch einordnen. Das ist aber notwendig, damit es nicht zu massenweisen Fehlauslösungen kommt. Denn dann würde die Fahrerin oder der Fahrer das Vertrauen in das System verlieren und es möglicherweise abschalten."

Krefeld: Sechsjähriger auf Skateboard von Auto überfahren

00:18 Min. Verfügbar bis 29.08.2023


Kinder nehmen Straßenverkehr anders wahr

Bis solche Systeme auch in Serienproduktion gehen können, dauert es noch. Bis dahin gelte es, zu verstehen, wie sich Kinder im Straßenverkehr verhalten, sagt Simon Höhner von der Verkehrswacht: "Allein durch die Körpergröße und -entwicklung nehmen die Kinder den Straßenverkehr ganz anders wahr. Sie können Geschwindigkeiten sowie Abstände und damit auch Gefahren nicht richtig einordnen", sagt Höhner weiter. Dadurch würden Kinder anders reagieren, als Erwachsene es erwarten.