Keine Gottesdienste mehr in Erkelenz-Keyenberg

Die Kirche in Keyenberg

Keine Gottesdienste mehr in Erkelenz-Keyenberg

In der Katholischen Kirche in Erkelenz-Keyenberg werden keine Gottesdienste mehr gefeiert. Einzige Ausnahme: Die Feierlichkeiten zur Ersten Heiligen Kommunion. Das haben Ortsausschuss und Kirchenvorstand beschlossen.

In der Bevölkerung stößt die Entscheidung auf ein geteiltes Echo. Die Kirche ist bereits an RWE verkauft worden, Keyenberg soll dem Tagebau Garzweiler II weichen. Der Aachener Bischof Dieser hatte die Entwidmung der Kirche abgelehnt. Er will die neue Leitentscheidung der Landesregierung zu Garzweiler II abwarten. Dann wird klar sein, ob der Ort dem Tagebau weichen muss.

Pfarre schafft Fakten

Dennoch schafft die Pfarre jetzt Fakten: Gottesdienste sollen nur in einem Zelt am Umsiedlungsort stattfinden. Auch weil man befürchtet, dass Messen in der alten Keyenberger Kirche von Braunkohlegegnern gestört werden könnten.

Stand: 28.02.2021, 16:09