Rhein-Sieg-Kreis hebt Katastrophenlage auf

Landrat Sebastian Schuster hebt Katastrophenlage auf

Rhein-Sieg-Kreis hebt Katastrophenlage auf

Ab Montag gilt im Rhein-Sieg-Kreis nicht mehr die Katastrophenlage. Landrat Sebastian Schuster hat diese mit Wirkung für den heutigen Tag aufgehoben.

Nach einer Sitzung des Krisenstabes am vergangenen Freitag hat sich der Kreis zu diesem Schritt entschieden. "Die kommunale Infrastruktur ist weitgehend wiederhergestellt. Die Stadtverwaltung Rheinbach und auch die Gemeindeverwaltung Swisttal stehen in den Rathäusern den Bürgerinnen und Bürgern wieder zu Verfügung. Und auch das Straßen- und Wegenetz ist soweit instandgesetzt, dass alle Ortschaften der betroffenen Kommunen erreichbar sind. Daher können wir den Katastrophenfall aufheben", erklärte Landrat Sebastian Schuster.

Enge Zusammenarbeit von Kommunen und Krisenstab

Da für den Wiederaufbau noch ein sehr langer Weg bewältigt werden müsse, werde die enge Zusammenarbeit zwischen den betroffenen Kommunen und dem Krisenstab des Rhein-Sieg-Kreises nahtlos fortgesetzt, so der Landrat.

Katastrophenfall festgestellt für schnellen Wiederaufbau

Der Katastrophenfall war für den Rhein-Sieg-Kreis am 18. Juli 2021 festgestellt worden, um nach den tiefgreifenden Schäden an der Infrastruktur eine optimale Verzahnung aller Akteure für den Wiederaufbau herzustellen.

Stand: 02.08.2021, 18:06

Weitere Themen