Köln: Karneval fällt auch in der Verwaltung aus

Reisepass im Bürgeramt beantragen

Köln: Karneval fällt auch in der Verwaltung aus

In der Kölner Stadtverwaltung wird in diesem Jahr an Karneval ganz normal gearbeitet. Wegen der Corona-Pandemie wird nicht gefeiert, auch Rosenmontag sind die Behörden geöffnet.

Pappnase und Pauke spielen in diesem Jahr keine Rolle. Und ohne Umzüge sieht die Stadt auch keinen Grund, ihren Mitarbeitern frei zu geben. Außerdem will sie so als öffentliche Arbeitgeberin ihren Respekt entgegenbringen gegenüber den Einschränkungen und Sorgen anderer Arbeitnehmenden und Unternehmen in Köln.

Stadtverwaltung zieht nach

Erst Anfang der Woche hatte die Landesregierung beschlossen, den Landesbediensteten an Rosenmontag in diesem Jahr kein dienstfrei zu geben.

Wegen der Pandemie und der daraus resultierenden Einschränkungen seien die geplanten Rosenmontagszüge ja bereits abgesagt worden, teilte das Innenministerium am Dienstag mit. Damit sei die Begründung für ein Beibehalten der bisherigen Dienstzeitregelung für den Rosenmontag entfallen.

Dienstfrei an Karneval gibt es in den Karnevals-Hochburgen in NRW seit 1970. Damals befand die Landesregierung, dass die Behörden wegen der Karnevalsumzüge, abgesperrter Innenstädte und großer Menschenansammlungen eh nur schwer zu erreichen seien.

Stand: 15.01.2021, 07:58