Aachener Karnevalsverein will trotz Corona feiern

Vertreter des AKV sitzen an Einzeltischen. Im Hintergrund wird auf eine Leinwand  "AKV Jahresversammlung 2020" projziert.

Aachener Karnevalsverein will trotz Corona feiern

Von Silke Oettershagen

Trotz Corona soll es in Aachen in der kommenden Session Sitzungskarneval geben. Das hat der AKV auf seiner Jahreshauptversammlung am Dienstagabend bekräftigt.

Beim Reingehen in den Saal trägt jeder einen Mund-Nasen-Schutz - einige in den bunten Farben des Aachener Karnevalsvereins. Jedes Mitglied sitzt mit viel Abstand an einem der Tische. So ähnlich sind auch die AKV-Sitzungen geplant. Prinzenproklamation, Ordensverleihung "Wider den tierischen Ernst" und die Prinzenverabschiedung sollen auf jeden Fall stattfinden.

Weniger Jecke

Allerdings dürfen im Saal des Eurogresses dann nach jetzigem Stand höchstens 480 statt der üblichen 1.300 Narren feiern, sagt der AKV. Vorausgesetzt, die Behörden sprechen vorher kein offizielles Verbot aus. Dann sind auch dem Aachener Karnevalsverein die Hände gebunden, meint Präsident Werner Pfeil.

Zum jetzigen Zeitpunkt aber wolle man Karneval in Aachen nicht absagen. Nur AKV-Partys, VIP-Empfänge und große Zusammenkünfte fallen in dieser Session aus.

Karneval muss sein

Wider den tierischen Ernst 2020, Ordenverleihung

Orden wider den tierischen Ernst 2020

Auch der designierte Aachener Karnevalsprinz Guido Bettenhausen ist bereit, das Konzept ist fertig, der Hofstaat steht hinter ihm. Sie wollen trotz Corona Karneval feiern – auch mit Abstand.

Gerade jetzt sei es wichtig, den Menschen ein bisschen Alltag und Freude zu bringen. Und: Sollte es gar nicht anders gehen, wolle man über ein Konzept nachdenken, Karneval über´s Internet zu den Menschen zu bringen.

AKV zum Sitzungskarneval

00:31 Min. Verfügbar bis 26.08.2021 Von Silke Oettershagen

Stand: 26.08.2020, 10:01