Abschied vom Karneval: Nubbel verbrannt - Hoppeditz beerdigt

Menschen stehen um eine brennende Nubbel-Puppe

Abschied vom Karneval: Nubbel verbrannt - Hoppeditz beerdigt

  • Jecken beenden Session
  • Nubbel verbrannt – Hoppeditz beerdigt
  • Fastenzeit beginnt

Tschüss, Karneval und bis zum nächsten Jahr: Am heutigen Aschermittwoch (26.02.2020) endet die jecke Zeit im Rheinland. Doch vorher kamen die Karnevalisten ein letztes Mal zum Abschluss der Session zusammen.

Nubbelverbrennung in Köln

In Köln haben die Jecken die Karnevalssession in der Nacht zu Aschermittwoch mit der sogenannten "Nubbelverbrennung" beendet. Dabei wurde eine Strohpuppe verbrannt - und mit ihr alle Sünden, die in der Karnevalszeit begangen worden sind.

Es gibt aber nicht den "einen Nubbel": In allen Teilen von Köln fanden Nubbelverbrennungen statt, zum Beispiel gleich mehrere in Alt- und Neustadt. Oft geht dem Spektakel ein Fackelzug voraus. Verbrannt wird die Strohpuppe meist vor einer Kneipe oder Bar, in der sie seit Beginn der Karnevalssession gehangen und den Karneval symbolisiert hatte.

Hoppeditz-Beerdigung in Düsseldorf

Zuschauer stitzen auf den Stühlen in schwarzer Kleidung

Was in Köln der Nubbel ist, ist für Düsseldorf der Hoppeditz: Unter lautem Wehklagen haben sich die Jecken am Aschermittwoch von ihm und dem Karneval verabschiedet.

Der Hoppeitz wird getragen

Nach einem Trauermarsch durch die Gassen der Altstadt wurde die Narrenfigur aus Stroh am Stadtmuseum verbrannt. Danach ging es für die Trauergemeinde zum Leichenschmaus mit Fisch und Altbier. Am 11.11.2020 soll der Hoppeditz dann wieder auferstehen.

Beginn der Fastenzeit

Ein Aschenkreuz bekommt eine Katholikin in der Kirche auf die Stirn gemalt

Traditionell beginnt ab Aschermittwoch die 40-tägige Fastenzeit, die bis Ostern andauert. Viele Menschen verzichten auf Alkohol oder Essen. Inzwischen erweitern viele das Fasten auf Autofahren, Smartphone-Nutzung oder den Kauf von Plastik. Viele Christen und Christinnen gehen am Morgen des Aschermittwochs in die Kirche, um das Aschenkreuz zu empfangen, das ein Symbol für die Bereitschaft zu Umkehr und Buße ist.

Kommentar: Wahre Emotionen!

WDR 4 Zur Sache 25.02.2020 02:04 Min. Verfügbar bis 24.02.2021 WDR 4

Download

Stand: 25.02.2020, 19:52