UN-Generalsekretär Guterres empfängt Aachener Karlspreis-Delegation

Portrait von António Guterres

UN-Generalsekretär Guterres empfängt Aachener Karlspreis-Delegation

  • Guterres fordert engere Zusammenarbeit der Nationen
  • Verleihung des Karlspreises am 30. Mai 2019 in Aachen
  • 60 Karlspreisträger bisher ausgezeichnet

UN-Generalsekretär António Guterres sieht die Auszeichnung mit dem Karlspreis als große Ehre. Er empfing am Dienstag (26.02.2019) in Genf Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp und den Vorsitzenden des Direktoriums der Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen, Jürgen Linden.

Kämpfer für geeintes Europa

"Ich habe mich immer für ein geeintes Europa stark gemacht", sagte der frühere portugiesische Regierungschef am Sitz der Vereinten Nationen. Nur mit vereinten Kräften könnten die Herausforderungen der Zeit gemeistert werden. Außerdem sei er sehr darauf bedacht, innerhalb der UN Gleichheit zwischen den Geschlechtern herzustellen, sagte Guterres. In UN-Führungspositionen gebe es inzwischen genauso viele Männer wie Frauen.

Preisträger trifft Studenten und Bürger

Guterres will schon am Vortag der Preisverleihung in Aachen sein, um unter anderem die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule zu besuchen. Er will außerdem an einem Bürgerfest teilnehmen.

Einsatz für bessere Zusammenarbeit

Guterres wird für seinen Einsatz für "eine Neubelebung und Festigung der multilateralen Zusammenarbeit auf der Grundlage der Werte und Ziele der Europäischen Union und der Vereinten Nationen" geehrt, wie es in der Begründung heißt.

Verleihung seit 1950

Der Karlspreis wird seit 1950 fast jedes Jahr für Verdienste um Europa verliehen. Unter den bisher 60 Preisträgern sind zwei Päpste, zwei gekrönte Häupter und fünf Frauen.

Genf: Karlspreis Guterres angetragen

00:41 Min. Verfügbar bis 26.02.2020

Stand: 26.02.2019, 16:44