Ehrung für Direktorin der Kölner Stadtbibliothek

Dr. Hannelore Vogt, Leiterin der Stadtbibliothek Köln

Ehrung für Direktorin der Kölner Stadtbibliothek

  • Hannelore Vogt erhält Karl-Preusker-Medaille
  • Jury lobt innovatives Denken und Handeln
  • Auszeichnung der Bibliotheksverbände

Die Auszeichnung der Bibliotheksverbände würdige Vogts innovatives Denken und Handeln, mit dem sie die Stadtbibliothek zu einer der attraktivsten Kultur- und Bildungsreinrichtungen vergleichbarer Art in Europa gemacht habe, erklärte der Dachverband der Bibliotheksverbände, Bibliothek und Information Deutschland (BID) am Montag (17.06.2019). Die Medaille wird am 31. Oktober in Köln verliehen.

Innovative Entwicklungen

Die Jury lobte, die Direktorin habe risikofreudig und mit unkonventionellen Denkansätzen viele innovative Entwicklungen angestoßen. Bürgerbeteiligung und aktive Teilhabe stünden im Vordergrund.

Auch das von Vogt initiierte deutschlandweit erste naturwissenschaftliche MINT-Festival und den ersten "Makerspace" in einer deutschen Bibliothek als ein öffentlich zugängliches Experimentierlabor hob die Jury hervor.

BIldung "über traditionelle Lernformate hinaus"

Mit Veranstaltungsreihen wie MINT-Vorlesepaten, Virtual Reality-Kursen oder sogenannten Science Slams gehe Vogt "mutig über traditionelle Lernformate hinaus" und nehme auch die digitale Bildung in den Fokus.

Karl-Preusker-Medaille seit 1996 vergeben

Die Medaille erinnert an Karl Benjamin Preusker (1786-1871), der 1828 in der sächsischen Stadt Großenhain bei Dresden eine Schulbibliothek gründete. Aus ihr ging wenig später die erste öffentliche Bibliothek in Deutschland hervor.

Die Ehrung wird seit 1996 an Menschen und Institutionen verliehen, die den Kultur- und Bildungsauftrag des Bibliothekswesens fördern.

Die Zukunft der Bibliothek - mehr als Bücher?

WDR 5 Tagesgespräch 23.04.2019 44:40 Min. Verfügbar bis 22.04.2020 WDR 5

Download

Stand: 17.06.2019, 18:47