Kamp-Lintfort: Die Niederrheinbahn soll kommen

Kamp-Lintfort: Die Niederrheinbahn soll kommen 00:46 Min. Verfügbar bis 14.05.2020

Kamp-Lintfort: Die Niederrheinbahn soll kommen

Von Marcus Böhm

  • Grünes Licht für die Bahn in Kamp-Lintfort
  • Niederrheinbahn soll reaktiviert werden
  • 2020 sollen die ersten Züge fahren

Kamp-Lintfort hat einen weiteren Schritt Richtung Anbindung an den Schienenverkehr geschafft. Die eigens gegründete Eisenbahngesellschaft Niederrheinbahn GmbH aus Kamp-Lintfort gab am Montag (14.05.2019) bekannt, dass sie die 7,5 Kilometer lange Trasse der früheren RAG-Zechenbahn gekauft hat.

"Wir sind unserem Ziel, Kamp-Lintfort an das regionale Schienennetz anzubinden, wieder einen großen Schritt näher gekommen“, so Bürgermeister Christoph Landscheidt (SPD).

Die Bahn kommt, das steht fest

So könnte es auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort aussehen

So könnte die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort aussehen

Nächster Halt: Kamp-Lintfort! So oder ähnlich könnte sich die Durchsage in der neuen Niederrheinbahn anhören. Schon zur LaGa 2020 sollen dort die ersten Züge pendeln – zunächst nur an Wochenenden und Feiertagen.

Bis zum täglichen Pendlerbetrieb über Moers, Duisburg, Oberhausen und bis nach Bottrop muss allerdings noch die Bahntrasse saniert werden. Hierzu wird ein 150 Meter langer Bahnhof und ein Park-and-ride Parkplatz entstehen.

Fördermittel für den Ausbau der Strecke

 Niederrheinbahn GmbH kauft Bahntrasse in Kamp-Lintfort

Niederrheinbahn GmbH kauft Bahntrasse in Kamp-Lintfort

"Durch den Erwerb ist die Gesellschaft nun in der Lage, voll über das Grundstück zu verfügen. Hierdurch sind auch die Voraussetzungen zur Einreichung eines Förderantrages beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr geschaffen", erklärt Herbert Häner, Geschäftsführer der Niederrheinbahn GmbH.

Jahrelang hatte Kamp-Lintfort vergeblich darum gekämpft, an den Schienenverkehr angeschlossen zu werden. Schließlich wurde entschieden, selbst aktiv zu werden.

Stand: 14.05.2019, 09:35