Solinger Kältebus sucht Helfer

Obdachloser auf einer Pritsche

Solinger Kältebus sucht Helfer

  • Solinger Kältebus sucht ehrenamtliche Helfer
  • Bus der Malteser ist den dritten Winter im Einsatz
  • Wuppertal setzt auf eine Hotline und Notunterkünfte

Der Malteser Hilfsdienst in Solingen sucht noch ehrenamtliche Helfer für den Kältebus. Bereits im dritten Jahr fährt der Kältebus der Malteser an die Orte, an denen Menschen auf der Straße leben. Es gibt etwas Warmes zu essen und zu trinken - und vor allem menschliche Nähe. Bei Bedarf vermitteln die Mitarbeiter auch einen Schlafplatz.

Kein Kältebus in Wuppertal

In Wuppertal gab es auch mal einen solchen Kältebus. Die Stadt setzt aber inzwischen auf zwei andere Strategien: Bei der Kälte-Hotline können Bürger anrufen, wenn sie einen Obdachlosen in Not sehen. Außerdem werden die Betreuungsangebote bei den Notunterkünften ausgeweitet. Bislang müssen Obdachlose sie am nächsten Morgen direkt wieder verlassen. In diesem Jahr soll es auch 24-Stunden-Angebote geben.

Mehr Wohnungslose als Obdachlose

In Wuppertal leben etwa 30 bis 50 Menschen auf der Straße. Die Stadt unterscheidet zwischen "Obdachlosen" und "Wohnungslosen", die mal hier, mal da wohnen. Wohnungslose gibt es laut Statistik in Wuppertal mehr als 300. In Solingen und Remscheid sind es etwa 150.

Stand: 22.10.2018, 07:38

Weitere Themen