Lokalzeit: Feuerzauber über Düsseldorf

Lokalzeit 21.05.2022 45:07 Min. Verfügbar bis 21.05.2023 WDR Von David Hebing

Großer Andrang bei erstem Japan-Tag in Düsseldorf nach Corona-Pause

Stand: 22.05.2022, 14:46 Uhr

Nach zwei Jahren Corona-Pause wurde in Düsseldorf wieder der Japan-Tag gefeiert. Krönender Abschluss war am Samstagabend das traditionelle Feuerwerk.

Kimono, Manga und Sushi – die japanische Kultur ist viel mehr als das. Die ganze Vielfalt wurde wieder beim diesjährigen Japan-Tag deutlich. Am Samstag verwandelte sich die Düsseldorfer Innenstadt nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder zu einer deutsch-japanischen Begegnungsstätte. Hunderttausende Besucher aus dem In- und Ausland waren angereist. Der Japantag ist damit eines der größten Feste der Stadt Düsseldorf.

Bühnen und Stände in der ganzen Stadt

Verkäuferin auf dem Japan-Tag verkauft Sake

Verkäuferin am Sake-Stand.

In ganz Düsseldorf gab es Programm - unter anderem auf insgesamt drei Bühnen: Taiko-Trommeln, Japanische-Pop-Musik, Kampfsport-Vorführungen und einiges mehr. An 70 Ständen an der Rheinuferpromenade konnten etwa traditionelle Kleidung, Kalligrafie und sportliche japanische Künste ausprobiert werden. Japanisches Street Food gab es natürlich auch. Für Ramen, Tempura, Sushi und Co. standen die Besucher lange an.

Tausende Cosplayer unterwegs

Cosplayer am Rheinufer

Cosplayer am Rheinufer.

Zum Japan-Tag gehört auch, dass tausende Cosplayer das Stadtbild prägen - mit ihren bunten Kostümen, die an Mangafiguren angelehnt sind. Auf der Popkultur-Bühne am Johannes-Rau-Platz gab es auch einen Cosplay-Modenschau-Wettbewerb. Hier wurden die bunten und teilweise selbstgenähte Kostüme gefeiert und geehrt.

„Free Hugs!“

Gruppenumarmung beim Japan-Tag.

"Free Hugs"-Gruppe am Rheinufer.

Eine Tradition kehrte zurück: "Free Hugs", also kostenlose Umarmungen, die angeboten werden. An der Rheinuferpromenade stellen sich dutzende Menschen nebeneinander auf für Umarmungen wie am Fließband. Diese Nähe ist jetzt wieder möglich und wurde wahrgenommen. Das "Miteinander" steckt nicht nur im Motto des diesjährigen Feuerwerks, sondern wurde den ganzen Tag gelebt.

Warten auf das große Finale - Feuerwerk mit Friedensbotschaft

Die Luftaufnahme zeigt das Feuerwerk am Rheinufer.

Luftaufnahme des Feuerwerks.

Den feierlichen Abschluss gab es später: Gegen 23 Uhr startete das große Feuerwerk am Rhein. "Miteinander für Frieden und Freundschaft" – das war das Motto in diesem Jahr. Fünf Szenen hatte das Feuerwerk, das auf Japanisch "hanabi" heißt und "Blumenfeuer" bedeutet. Es zeigte farbenfrohe Himmelsbilder, die die Deutsch-Japanische Freundschaft symbolisieren. Die passende Pyrotechnik wurde in Japan in Handarbeit gefertig.

Der Japan-Tag 2022 - "Für Frieden und Freundschaft"

Hunderttausende Menschen feiern in der Landeshauptstadt den Japan-Tag.

Drei Cosplayer posieren am Rheinufer.

Bunte, ausgefallene Kostüme: Die Cosplayer prägen das Stadtbild.

Bunte, ausgefallene Kostüme: Die Cosplayer prägen das Stadtbild.

Diese Besucherin ist als "Junko Enoshima" verkleidet, eine Figur aus einem Spiel.

Eine Cosplayerin mit großen blauen Flügeln.

Ist mal etwas kaputt? In diesem Zelt können Cosplay-Kostüme geflickt werden.

Das Gruppenkostüm zeigt Charaktere aus einem Onlinespiel. Die drei Frauen sind für den Japantag aus der Nähe von Frankfurt angereist.

Auch diese Cosplayer treten in der Gruppe auf.

Wieder möglich: "Free Hugs", also kostenlose Umarmungen.

Auch in diesem Jahr sind die Taiko-Spieler auf der Bühne. Hier bei ihrem Livekonzert auf dem Burgplatz.

Die Wiese am Rheinufer wird zur Raststätte.

Mit Kimono und Fächer im traditionellen Duo.

Es wird auch traditionelles japanisches Essen verkauft, wie Ramen-Nudeln.

Kurze Essenspause am Rheinufer.

Ein weiterer Höhepunkt: Das Feuerwerk am Abend. Live übertragen vom WDR - auch mit Blick aus der Luft.

WDR Fernsehen überträgt live

Der WDR hat in seinen Programmen über den Japan-Tag berichtet und am späten Samstagabend das Feuerwerk live im WDR Fernsehen übertragen. Die Sendung "Lokalzeit live - Feuerzauber über Düsseldorf" wurde von Marco Lombardo moderiert.

Weitere Themen