Das Gedenken in Solingen - Fotos

Das Gedenken in Solingen - Fotos

In Solingen wurde zum 25. Mal des Brandanschlags gedacht. Ein Unwetter sorgte dafür, dass die zentrale Feierstunde abgebrochen werden musste.

Sternmarsch von Solinger Schülern zum Gedenken an den Brandanschlag

Sie wurden nach dem Anschlag in Solingen geboren: Junge Schülerinnen und Schüler protestierten mit einem Sternmarsch gegen Rassismus.

Sie wurden nach dem Anschlag in Solingen geboren: Junge Schülerinnen und Schüler protestierten mit einem Sternmarsch gegen Rassismus.

Weil die Außenminister Deutschlands und der Türkei bei der zentrale Gedenkfeier dabei waren, viel sie größer aus als geplant. Das führte zu zahlreichen Einschränkungen in Solingen.

Offizieller Fototermin der Minister vor dem Mahnmal. Mit einiger Verspätung trafen Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) und sein türkischer Amtskollege Mevlüt Çavuşoğlu in Solingen ein.

Gegen den Besuch Çavuşoğlus in Solingen protestierten einige Menschen bei einer Gegendemonstration in der Nähe des Mahnmals.

Schon kurz nach dem Beginn musste die Gedenkstunde abgebrochen werden. Ein Unwetter zog über Solingen hinweg. Maas und Çavuşoğlu konnten ihre Reden nicht mehr halten.

Am Abend dann ein Gebet der Ditib-Gemeinde am Ort des Anschlags. Wie jedes Jahr seit 1993 gedenkt die Familie hier der Opfer.

Am Ende des Gedenktages begrüßte Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) Mevlüde Genç in der Solinger Stadtkirche zum Fastenbrechen.

Stand: 29.05.2018, 23:00 Uhr