Große Tierzählung im Duisburger Zoo beendet

Fische von unterschiedlicher Farbe in einem Aquarium des Duisburger Zoos

Große Tierzählung im Duisburger Zoo beendet

  • Zählung hat Wochen gedauert
  • Winzlinge brachten Mitarbeiter an ihre Grenzen
  • Tierbestand etwas kleiner geworden

Der Duisburger Zoo hat am Mittwoch (09.01.2018) seine große Tierzählung abgeschlossen. Die Mitarbeiter durchkämmten dafür wochenlang jedes Gehege und untersuchten auch die Aquarien, um alle Individuen zu erfassen.

Weniger Tiere im Zoo

Das Ergebnis: Rund 8.981 Individuen aus 418 Arten leben im Zoo. Damit ist der Tiebestand im Vergleich zur letzten Inventur etwas kleiner geworden. Damals waren es noch 433 Arten und etwa 9.628 Tiere. Laut Zoo liegt das daran, dass einige Tiere Duisburg verlassen haben – zum Beispiel die Hinterwälder Rinder.

Winzlinge machen Zählung schwierig

Was bei Elefanten und Löwen einfach ist, brachte die Zoo-Mitarbeiter bei einigen kleinen Fischarten an ihre Grenzen: "Das ist schier unmöglich, jeden einzelnen Guppy zählen zu können. Die Jungtiere sind wenige Millimeter groß" , heißt es vom Zoo. Bei den Winzlingen mussten die Mitarbeiter deshalb schätzen.

Zoo investiert Millionen in neue Gehege

Die Wisente wurden in diesem Jahr zum letzten Mal gezählt - denn sie verlassen im Frühjahr den Duisburger Zoo. Sie machen Platz für ein neues Löwen-Außengehege. Nach und nach will der Zoo unter anderem auch sein Elefanten-Gehege und das Affenhaus umbauen. Insgesamt sind Investitionen von 76 Millionen Euro geplant.

Stand: 09.01.2019, 13:27