Internationale Schule Düsseldorf klagt gegen Rückzahlungen

Internationale Schule Düsseldorf (ISD)

Internationale Schule Düsseldorf klagt gegen Rückzahlungen

  • Internationale Schule: weitere Rückzahlungen in Millionenhöhe
  • Schule möchte dagegen klagen
  • Privatschule hatte zu Unrecht Zuschüsse bekommen

Die Internationale Schule Düsseldorf soll weitere Millionen ans Land zurückzahlen. Das hat die Düsseldorfer Bezirksregierung am Freitag (21.06.2019) entschieden. Die private Ersatzschule soll zu Unrecht Zuschüsse bekommen haben.

Bezirksregierung prüft weitere mögliche Rückzahlungen

Anfang des Jahres hatte die Bezirksregierung bereits festgesetzt, dass die Schule die Fördergelder für das Jahr 2015 zurückzahlen muss. Nun sollen auch die Zuschüsse für die Jahre 2016 und 2017 wieder zurückfließen.

Es wird außerdem geprüft, ob auch Zuschüsse aus früheren Jahren zurückgefordert werden können.

ISD plant Klage

Die Schule will dagegen klagen und hat beantragt, die Rückforderungen aufzuschieben. Bereits im Februar hatte sie gegen frühere Rückzahlungen geklagt - bisher ohne Ergebnis.

Bisher bekam die Internationale Schule rund 3,5 Millionen Euro pro Jahr vom Land. Da die Privatschule offenbar aber Schuldgeld erhoben hat, hätte sie keine Fördergelder annehmen dürfen.

Stand: 21.06.2019, 18:30

Weitere Themen