Rettungswagen mit Blaulicht

Inden: Beim Aufräumen unbekanntes Reizgas eingeatmet

Stand: 11.11.2021, 22:19 Uhr

Beim Aufräumen eines alten Bauernhofstalls in Inden bei Eschweiler haben drei Männer ein unbekanntes Reizgas eingeatmet. Sie wurden mit Atembeschwerden und Husten in ein Krankenhaus gebracht.

In dem alten Stallgebäude hatten die Männer am Donnerstagnachmittag einen Behälter mit einer gräulichen Substanz gefunden, so die bisherigen Ermittlungen. Als der Behälterinhalt mit Luft in Kontakt kam, soll sich ein Reizgas entwickelt haben, erklärte die Feuerwehr. Die Männer wurden vor Ort von einem Notartz betreut. Sie sollen nur leichtere Beschwerden aufweisen, aber bis zur Identifikation des unbekannten Stoffes im Krankenhaus bleiben. Zehn Personen in der Nachbarschaft mussten nach dem Alarm ihre Wohnungen verlassen.

ABC-Einheiten im Einsatz

Über 100 Feuerwehrkräfte aus Inden und dem Kreis Düren sind vor Ort im Einsatz, darunter ABC-Einheiten und ein Dekontaminationszug. Erste Untersuchungen konnten nicht klären, um welche Substanz es sich handelt und wie gefährlich sie ist. Deshalb wurde die "Analytische Task-Force" der Kölner Feuerwehr herbeigerufen. Sie ist unter anderem für die Analyse von besonderen Chemikalien wie etwa Kampfstoffen ausgebildet. Gleichzeitig versuchen Mitarbeiter der Gemeinde, Auskünfte über die mögliche Gefahrstoffe auf dem alten Hof einzuholen. Das ist jedoch schwierig, das Gut hat vor kurzem den Besitzer gewechselt.

Keine giftigen Stoffe

Am späten Abend dann die Entwarnung: Bei der unbekannten Substanz handelt es sich um Metallpulver und einen Kunststoff. Beide sind wahrscheinlich durch Funken bei Flexarbeiten entzündet worden und haben auf die Wärme reagiert. Die Folge: Rauch und Reizgas.