Impfzentrum in der Arena: Hier soll in Düsseldorf geimpft werden

Die Merkur Spielarena in Düsseldorf von außen

Impfzentrum in der Arena: Hier soll in Düsseldorf geimpft werden

Im Impfzentrum in der Düsseldorfer Arena sollen nach Angaben der Stadt bis zu 2.400 Personen pro Tag geimpft werden. Damit es schneller geht, laufen Info-Filme.

Ab dem 15. Dezember soll das Impfzentrum einsatzbereit sein. Das bedeutet: Wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht, soll dort geimpft werden können. Gerade laufen noch Vorbereitungen. Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben das künftige Impfzentrum in der Düsseldorfer Arena schonmal besucht und sich angehört, was geplant ist.

Impftermin online buchen

Geimpft werden soll nur nach Voranmeldung. Man bucht online einen Impftermin – so ist es bisher geplant. Für die Organisation soll die Kassenärztliche Vereinigung zuständig sein.

In den Innenräumen der Arena meldet man sich dann am Check-In-Schalter an. Die Schalter stammen aus dem Messebau, mehr als zehn stehen schon.

Vor der Impfung: ein Info-Film

Vor einer Impfung ist Aufklärung Pflicht. Damit es schneller geht, läuft die Aufklärung in der Arena so: Bis zu 20 Leute gucken einen Info-Film. Wenn es dann noch Fragen gibt, steht ein Arzt für ein Gespräch zur Verfügung. Um Patienten beim Gespräch räumlich voneinander zu trennen, werden in der Arena mobile Wände aufgestellt.

30 Impfplätze in 12 Räumen

Nach der Aufklärung geht es weiter in die Impfräume – in der oberen Etagen sind 30 Impfplätze auf 12 Räumen verteilt.

Impfzentren: Wer spritzt da eigentlich?

Etwa 5.800 Freiwillige haben bereits ihre Mithilfe angeboten, teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Montag auf WDR-Anfrage mit. In Deutschland dürfen keineswegs nur Mediziner impfen.

Zu den Freiwilligen gehören etwa 1.700 Ärzte, 700 medizinische Fachangestellte und 1.200 Gesundheits- oder Krankenpfleger. Koordiniert wird die Hilfe über das NRW-Freiwilligenregister.

Stand: 30.11.2020

Hier impfen, da Fußball

Der Spiel- und Trainingsbetrieb von Fortuna Düsseldorf soll trotz Impfzentrum weitergehend gesichert sein. Weder der Rasen noch die Mannschaftsräumlichkeiten werden für das Impfzentrum genutzt, heißt es.

Stand: 01.12.2020, 14:29