Mit gefälschtem Impfpass? Ex-Trainer Anfang feierte Karneval in Köln

Der ehemalige Werder-Trainer Markus Anfang

Mit gefälschtem Impfpass? Ex-Trainer Anfang feierte Karneval in Köln

Der Ex-Werder-Trainer Markus Anfang hat in Köln die Karnevals-Sessionseröffnung gefeiert. Das bestätigte der Veranstalter, die Roten Funken. Das Pikante: Anfang soll einen gefälschten Impfnachweis benutzt haben.

Markus Anfang sei bei der 2G+-Veranstaltung am 11.11. im Kölner Maritim zwar kontrolliert worden. Der in Bremen zurückgetretene Trainer soll aber einen gefälschten Impfnachweis benutzt haben. Dieser Verdacht hat sich laut Bremer Staatsanwaltschaft inzwischen erhärtet.

Betrug war nicht aufgefallen

Für die Party-Gäste im Maritim-Hotel galt eine strenge 2G+-Regelung - Zugang hatten also nur nachweislich Geimpfte oder Genesene mit einem aktuellen negativen Corona-Test. Ein Sprecher der Roten Funken sagte dem WDR, gegen so einen Betrug könne man sich nicht schützen.

Anfang war am vergangenen Samstag von seinem Posten als Trainer des Fußball-Zweitligisten Werder Bremen zurückgetreten. Davor war bekannt geworden, dass gegen den 47-Jährigen Ermittlungen wegen eines gefälschten Impfzertifikates laufen.

Unregelmäßigkeiten im Impfpass

Das Bremer Gesundheitsamt hatte ihn bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, weil der Behörde mehrere Unregelmäßigkeiten in dem Zertifikat aufgefallen waren. So soll Anfang zum Beispiel am Tag seines vermeintlichen ersten Impftermins in Köln ein Auswärtsspiel mit seinem damaligen Club SV Darmstadt 98 in Würzburg gehabt haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat sich der gebürtige Kölner mittlerweile einen Anwalt genommen, aber noch keine Aussage zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen gemacht. Anfang hatte am Donnerstagabend in einer Pressemitteilung des SV Werder zunächst versichert, dass er geimpft sei und die Vorwürfe zurückgewiesen.

Stand: 22.11.2021, 18:04