Kölner Polizei stoppt illegales Autorennen

Kölner Polizei stoppt illegales Autorennen

  • Zwei Kölner jagen sich mit Autos durch Fühlingen
  • 58- und 34-Jähriger räumen spontanes Rennen ein
  • Führerscheine und Pkw beschlagnahmt

Nach einem illegalen Autorennen hat die Kölner Polizei die Fahrzeuge und Führerscheine von zwei Rasern beschlagnahmt. Laut Polizei hatten Beamte im Stadtteil Fühlingen beobachtet, wie zwei Kölner am Donnerstagabend (14.02.2019) mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhren und sich mit zu geringem Sicherheitsabstand "jagten".

Spontanes Rennen eingeräumt

Ein Auto habe dabei mehrfach die durchgezogene Fahrbahnlinie überquert, die Fahrer hätten zudem ihren Motor "aufheulen" lassen.

Die Streife konnte die 34 und 58 Jahre alten Männer durch einen Rückstau auf der Neusser Landstraße an einer roten Ampel einholen. "Die geständigen Kölner räumten das spontane Rennen ein", so die Polizei am Freitag.

Ermittlungen auch gegen Halter

Hinzugerufene Spezialisten der Projektgruppe Rennen stellten an beiden Fahrzeugen unerlaubte technische Veränderungen fest. Die Ermittlungen richten sich daher auch gegen den Halter eines der betroffenen Pkw.

Rasergesetz verunsichert Justiz in NRW WDR aktuell 05.02.2019 01:41 Min. Verfügbar bis 05.02.2020 WDR

Stand: 15.02.2019, 16:11

Weitere Themen