Illegal entsorgte Autoreifen im Bergischen

Überall Altreifen-Entsorgungen 03:15 Min. Verfügbar bis 20.01.2021

Illegal entsorgte Autoreifen im Bergischen

  • Illegal entsorgte Autoreifen in der Natur
  • Fälle in Solingen, Wermelskirchen und Langenfeld
  • Polizei ertappt einen Täter auf frischer Tat

Im Bergischen häufen sich die Fälle von illegal entsorgten Autoreifen. Am Freitag (17.01.2020) hat die Polizei in Solingen einen Müllsünder auf frischer Tat ertappt.

Müllsünder muss Kosten übernehmen

18 alte Reifen hatte der Mann laut Polizei in der Botanik entsorgt, Zeugen hatten ihn dabei beobachtet. Jetzt muss er mit hohen Kosten rechnen, sagt die Stadt Solingen. Zum einen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren aufgenommen, zum anderen muss der Müllsünder für die Entsorgungskosten aufkommen.

Fälle häufen sich im Bergischen

Bereits am Donnerstag (16.01.2020) waren in Wermelskirchen und Langenfeld mehrere hundert Autoreifen in der Natur gefunden worden. Im Wald in Wermelskirchen-Pohlhausen dauern die Aufräumarbeiten am Freitag (17.01.2020) noch an.

Fahrzeug an einem Hang, ein Baggerarm greift nach unten nach den Reifen

Schwer zugänglicher Steilhang in Wermelskirchen

Das Problem: Das Gebiet ist schwer zugänglich, die Reifen können nur mit einem Kran geborgen werden. An vier Stellen hatten Unbekannte Reifen im Wald abgeladen.

Mutmaßliches Diebesgut entdeckt

Bei den Arbeiten wurde auch mutmaßliches Diebesgut entdeckt: laut Polizei Taschen mit Geldkassetten und Dokumenten, die einem Einbruchdiebstahl in Solingen kurz vor Weihnachten zugeordnet werden konnten.

Zwei Schmuckkästen auf einem Tisch, dazwischen Schmuck.

In Wermelskirchen gefundener Schmuck

Am Freitag (17.01.2020) hat die Polizei außerdem Schmuck gefunden, vermutlich auch Diebesgut - Die Besitzer werden noch gesucht. Ob ein Zusammenhang zu der illegalen Reifen-Entsorgung besteht, ist noch unklar.

Belohnung für Hinweise

Die Suche nach den Verursachern läuft. Die Stadt Wermelskirchen verspricht eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen.

Stand: 17.01.2020, 16:24