IHK-Umfrage in Aachen: Trotz Corona positive Bilanz

Hand hält blauen 20 Euro-Schein, darunter eine Geldkassette mit vielen Münzen

IHK-Umfrage in Aachen: Trotz Corona positive Bilanz

Die Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Aachen sehen ihre Geschäftslage trotz des Lockdowns weniger pessimistisch als noch im September. Das zeigt eine Umfrage, die die IHK am Dienstag vorgestellt hat.

Am besten läuft es derzeit im Baugewerbe. 58 Prozent der befragten Unternehmen sind mit ihrer jetzigen Situation zufrieden. Nur acht Prozent sprechen von schlechten Geschäften. Auch Dienstleister und Industrieunternehmen sehen sich besser aufgestellt als im September. Die Lage stabilisiert sich. Aufträge kommen wieder rein, die Produktionskapazitäten sind durchschnittlich zu 78 Prozent ausgelastet.

Positive Rückmeldung vom Handel

Die Mehrzahl der Händler beurteilt die derzeitige Geschäftslage als gut. IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Bayer nennt als Hauptgrund, dass viele Händler online unterwegs sind. Vor allem Waren für den Hobby- und Freizeitbereich würden verkauft. Dinge, mit denen sich die Menschen das Leben im Lockdown netter machen wollten, wie Einrichtungsgegenstände und Fahrräder.

Schlechtes Weihnachtsgeschäft wirkt nach

Gleichzeitig aber bewertet fast ein Drittel der Einzelhändler die Lage als schlecht. Dazu zählen insbesondere Bekleidungs- und Schuhgeschäfte. Sie wurden von den Corona-Einschränkungen und dem schlechten Weihnachtsgeschäft besonders hart getroffen.

Erwartungen zwiegespalten

Die Industrie schaut zuversichtlich nach vorne. IHK-Hauptgeschäftsführer Bayer sagt, dass liege vor allem daran, dass im zweiten Lockdown die Grenzen offen geblieben und dadurch Lieferketten nicht von Einschränkungen betroffen seien. Auch das Exportgeschäft komme langsam wieder in Schwung. Bei den Händlern dagegen rechnet jeder Dritte damit, dass die Geschäfte 2021 schlechter laufen.

Stand: 12.01.2021, 18:43