900 Euro Strafe für Hundediebstahl

Welpe "Bronko", der im Juli 2019 vor einem Supermarkt mitgenommen wurde

900 Euro Strafe für Hundediebstahl

  • Hundewelpe vor Supermarkt gestohlen
  • 900 Euro Geldstrafe für Neusserin
  • Angeklagte hatte behauptet, der Hund sei ihr zugelaufen

Das Amtsgericht hat am Dienstag (28.01.2020) eine 37-jährige Frau wegen Diebstahls eines Hundewelpens zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Die Richterin war überzeugt, dass die Verkäuferin im Juli 2019 vor einem Neusser Supermarkt den Mischlingswelpen Bronko abgeleint und mitgenommen hatte.

Nach dem Tier hatte die Kreispolizei Neuss sogar mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Kinder hatten entscheidende Hinweise geliefert

Den entscheidenden Hinweis lieferten damals zwei Mädchen. Sie hatten gesehen wie der fünf Monate alte Welpe von einer Frau vor dem Supermarkt abgeleint wurde und konnten die Hundediebin bei der Polizei detailiert beschreiben.

Hund nur zugelaufen

Nur einen Tag nach seinem Verschwinden wurde Bronko in der Wohnung der Angeklagten gefunden. Die 37-jährige Mutter blieb auch heute bei ihrer Version, wonach ihr das Tier auf dem Parkplatz des Supermarktes zugelaufen sei.

Der Fall musste verhandelt werden, weil die Frau Einspruch gegen einen bereits verhängten Strafbefehl über 2.400 Euro eingelegt hatte. Den hat die Richterin heute mit Rücksicht auf die Einkommensverhältnisse der Angeklagten deutlich auf 60 Tagesätze zu je 15 Euro reduziert.

Stand: 28.01.2020, 10:49