Die Blauen Funken werden 150 Jahre alt

150 Jahre Blaue Funken

Die Blauen Funken werden 150 Jahre alt

Von Jochen Hilgers

  • Traditionskorps Blaue Funken wird 150
  • Vorschau auf das Jubiläumsjahr 2020
  • Preiswerte Sitzungstickets für nächste Session

Das Kölner Traditionskorps Blaue Funken feiert sein 150-jähriges Bestehen. An welchem Tag genau das Korps damals gegründet wurde, ist unbekannt. Daher wird die ganze Session gefeiert. Am Montag (06.05.2019) blickten die Chefs der Blauen Funken ins kommende Jubiläumsjahr und auf die Geschichte des Traditionskorps. 

An der Spitze des Rosenmontagszugs

Die Blauen Funken seien als Abspaltung von den Roten Funken enstanden, erzählt der Archivar des Traditionskorps Gyula Sipos-Jackel. Seit Jahren versuche er, die Geschichte seines Traditionskorps zu rekonstruieren. In einigen Archiven fand er noch historische Hinweise, zum Beispiel die Einladung zur ersten Sitzung am 26.12.1869. Zum ersten Mal an der Spitze des Rosenmontagszug waren die Blauen Funken 1872. Das sind sie bis heute.

Verbote und Papstbesuch

 mit den blauen Funken an der Spitze

Kölner Rosenmontagszug im 19. Jahrhundert

Den 50. Geburtstag mussten die Blauen Funken 1921 - also ein Jahr später - feiern. Der Grund war, dass nach dem Ersten Weltkrieg die britische Besatzungsmacht Feiern verboten hatte. Gut überliefert ist der erste Besuch der Kölner Karnevalisten im Vatikan im Jahr 1979. 150 Blaue Funken wurden damals vom Papst empfangen.

Zahlreiche Veranstaltungen 

Die Blauen Funken wollen in der Jubiläumssession vor allem mit den Kölnern feiern, sagt ihr Präsident Björn Griesemann. Wohl wissend, dass sich nicht alle Kölner teure Karnevalssitzungen leisten können, veranstalten sie im Februar nächsten Jahres eine Open-Air-Sitzung im Tanzbrunnen. Der Eintritt kostet pro Karte lediglich 1,50 Euro.

Stand: 06.05.2019, 16:03