Hund aus heißem Pkw gerettet und überfahren

Ein Hund steckt seine Nase aus einem Autofenster, das einen Spalt weit geöffnet ist

Hund aus heißem Pkw gerettet und überfahren

  • Erst gerettet, dann überfahren
  • Ermittlungen wegen Fahrerflucht
  • Auch Hundebesitzerin im Visier

Bitterer Vorfall in Aachen: Nachdem die Polizei einen Hund aus einem überhitzten Auto befreit hatte, wurde das Tier überfahren. Jetzt laufen Ermittlungen wegen Fahrerflucht. Der Hund war nach Polizeiangaben vom Montag (22.07.2019) am Sonntag bei 28,5 Grad Außentemperatur in einem Auto eingesperrt.

Die Beamten griffen durch einen Fensterspalt und öffneten die Tür. Bevor einer der Polizisten den Hund packen konnte, sei das Tier auf die Straße gelaufen. Dort wurde es von einem Pkw getötet. Der Fahrer fuhr einfach weiter - und wird nun gesucht.

Die Besitzerin des Hundes meldete sich erst am Abend bei der Polizei, um sich nach ihrem Haustier zu erkundigen. Gegen sie wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Wenn Autos zur Hitzefalle werden Hier und heute 14.06.2019 13:03 Min. Verfügbar bis 14.06.2020 WDR

Stand: 22.07.2019, 20:01

Weitere Themen