Hund tötet Kängurus in Leverkusener Tierpark

Kängeru Zoo

Hund tötet Kängurus in Leverkusener Tierpark

Trauer im Leverkusener Wildpark Reuschenberg: Die drei Kängurus sind am frühen Morgen totgebissen worden. Die Spuren im Schnee waren eindeutig: es war ein Hund.

Im Wildpark Reuschenberg in Leverkusen sind am Morgen (31.01.2019) die drei Kängurus des Parks getötet worden. Nach Aussagen der Parkleitung war ein Hund in den Park eingedrungen und in das Känguru-Gehege gelangt. Das hätten Spuren im Schnee gezeigt. Dort hatte der Hund die drei Kängurus gerissen.

Kängeru Zoo

Eines der Kängurus im Wildpark Reuschenberg in Leverkusen

Die Spuren zeigten auch, dass der Hund den Park wieder verlassen hat. Die Parkleitung vermutet, dass der Hund zwischen 4 und 5 Uhr eingedrungen ist. Der Park hatte die Kängurus vor etwa fünf Monaten angeschafft und extra ein Gehege für die Beuteltiere gebaut.

Stand: 31.01.2019, 14:17