Ohligs: Verträge für Hotelneubau unterzeichnet

Visualisierung des Hotel Ohligs

Ohligs: Verträge für Hotelneubau unterzeichnet

  • Hotel soll neben Solinger Hauptbahnhof entstehen
  • Investition von 20 Millionen Euro
  • Stadtverwaltung: Aufwertung des gesamten Stadtteils

Die Verträge wurden am Freitag (05.04.2019) unterzeichnet: Direkt neben dem Solinger Hauptbahnhof im Stadtteil Ohligs soll in nur zwei Jahren ein großes Hotel entstehen. Rund 20 Millionen wollen Projektenwickler dafür investieren. Für die Solinger Stadtverwaltung gilt das als nachhaltige Aufwertung des gesamten Stadtteils.

Bislang ist der Osten des Hauptbahnhofs eher ein städtebaulicher Problemfall - mit vielen Freiflächen und leerstehenden, ehemaligen Bahngebäuden. Viele dieser Gebäude sollen bereits in diesem Jahr abgerissen werden, so das Team aus Investoren und Architekten. Danach soll innerhalb von 15 Monaten ein fünfgeschossiger Hotelbau mit 160 Zimmern entstehen - plus eine 400 Quadratmeter große Gastronomiefläche.

Bessere soziale Kontrolle

Veträge für Hotel Ohligs unterzeichnet

Veträge wurden unterzeichnet.

Der Zugang zum Fußgängertunnel in Richtung Hauptbahnhof und Ohligser Innenstadt soll in den Hotelkomplex integriert werden. Der Tunnel gilt heute Vielen als Angstraum. Die Investoren erhoffen sich, dass durch die Aufwertung des gesamten Umfeldes eine bessere soziale Kontrolle entsteht.

Auch der Solinger Oberbürgermeister, Tim Kurzbach, erwartet, dass ein Hotel an dieser Stelle erst der Anfang einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung ist. "Die Ostseite des Solinger Hauptbahnhofes wird ihr Gesicht in den kommenden Jahren völlig verändern. Das wird hier genauso interessant für Startups, wie für Wohnungsbebauung," so Kurzbach bei der Vorstellung der Pläne.

Eröffnung 2021

Bereits 2021 sollen die ersten Gäste in dem Drei-Sterne-Business-Hotel übernachten. Der Standort gilt als ideal für Besucher des Flughafens und der Düsseldorfer Messe.

Stand: 05.04.2019, 16:14