Leverkusen bekommt stationäres Hospiz

Symbolbild: Eine Therapeutin hält in einem Hospiz die Hand einer todkranken Bewohnerin.

Leverkusen bekommt stationäres Hospiz

  • Erstes stationäres Hospiz für Leverkusen
  • PalliLev kommt nach Steinbüchel
  • Stiftung übernimmt Kosten

Die Stadt bekommt das erste stationäre Hospiz. Es soll im Herbst 2020 fertig sein. Das sogenannte PalliLev entsteht im Stadtteil Steinbüchel. Hier sollen schwerstkranke und sterbende Menschen in ihren letzten Lebenswochen betreut werden.

Stiftung zahlt den Bau zum Großteil

Das Hospiz hat zwölf Einzelzimmer für die Kranken, zwei weitere für deren Angehörige. Im Oktober kommenden Jahres kann es bezogen werden. Eine Privatinitiative hat sich entschlossen, das Hospiz zu bauen. Eine Stiftung übernimmt zum Großteil die Kosten von insgesamt fünf Millionen Euro. Außerdem werden 250.000 Euro durch Spenden und Veranstaltungen gesammelt, beispielsweise wird es Benefizkonzerte geben.

Stand: 09.09.2019, 09:25