Hoppeditz-Erwachen in Kaarst kurzfristig abgesagt

Hoppeditz-Erwachen in Kaarst abgesagt

Hoppeditz-Erwachen in Kaarst kurzfristig abgesagt

Zwei Stunden vor dem geplanten Hoppeditz-Erwachen hat die Stadt Kaarst das Event in der Rathausgalerie abgesagt. Grund seien die stark gestiegenen Corona-Zahlen.

Trotz des ausgearbeiteten Schutzkonzepts unter Anwendung der 2G-Regel könne die Sicherheit der Karnevalisten beim Zusammenkommen auf kleinem Raum nicht gewährleistet werden, erklärt die Stadt in einer Pressemeldung am Morgen des 11.11..

Vor allem die Familien wolle man durch die Maßnahmen schützen. "Als Bürgermeisterin habe ich insbesondere die Schulen und Kindergärten im Blick. Karneval ist wichtig, Bildung und Betreuung sind wichtiger", erklärt Bürgermeisterin Ursula Baum.

Die Stadt hatte bereits im Vorfeld die Zugangsregeln zur Kaarster Rathausgalerie verschärft. Während der Landesgesetzgeber die 3G-Regel einfordert, entschied sich die Stadt alle Veranstaltungen mit 2G durchzuführen.

Doch jetzt nähere sich die Inzidenz im Rhein-Kreis Neuss wieder den Höchstwerten aus dem Vorjahr. Vor diesem Hintergrund könne man nicht unbeschwert in die Session starten.  "Trotz 2G gibt es beim Schunkeln und Singen keine Garantien", heißt es in der Pressemeldung. Für die kurzfristige Absage entschuldigte sich die Stadt heute auch in einem Facebook-Posting bei den Jecken.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.11.2021, 10:40