Hörspielpreis der Kriegsblinden für Susann Maria Hempel

Hörspielpreis der Kriegsblinden "Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen"

Hörspielpreis der Kriegsblinden für Susann Maria Hempel

  • Hörspielpreis der Kriegsblinden für Hempel
  • Auszeichnung wird am 7. Mai verliehen
  • Ehrung ist undotiert

Hohe Auszeichnung für Susann Maria Hempel: Die Autorin bekommt den diesjährigen Hörspielpreis der Kriegsblinden. Ihr Radiostück "Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen" für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) erzähle die Geschichte eines ehemaligen DDR-Häftlings, teilte die Film- und Medienstiftung NRW am Montag (29.04.2019) in Düsseldorf mit.

Die Auszeichnung, getragen von der Medienstiftung und dem Bund der Kriegsblinden, wird am 7. Mai in Köln verliehen. Hempel spricht in ihrem Beitrag mit einem Mann, der als vermeintlicher Republikflüchtling in der DDR inhaftiert wurde. Er erlitt einen schweren Schock und einen Gedächtnisverlust. Die Autorin stelle die Frage nach der Seele und ihrer Zerbrechlichkeit, erklärte die Jury zur Begründung. So entstehe ein "emotional wie artistisch hochkomplexes, leises Stück".

Hörspielpreis der Kriegsblinden wird seit 1952 jährlich verliehen

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden wird seit 1952 jährlich an ein Original-Hörspiel verliehen, das in herausragender Weise die Möglichkeiten der Kunstform realisiert und erweitert. Die nicht dotierte Auszeichnung gilt als einer der renommiertesten Kulturpreise in Deutschland.

Ohren auf für's Hörspiel

WDR 5 Töne, Texte, Bilder - Interviews 10.11.2018 03:34 Min. Verfügbar bis 09.11.2019 WDR 5

Download

Stand: 29.04.2019, 16:57