Hochzeitsgesellschaft blockiert A3 mit Luxusautos

Luxusautos blockieren die A3 bei Ratingen

Hochzeitsgesellschaft blockiert A3 mit Luxusautos

  • Luxusautos blockieren A3 bei Ratingen
  • Polizei geht von Hochzeitsgesellschaft aus
  • Ermittlungen wegen Nötigung und Verkehrsgefährdung

Eine mutmaßliche Hochzeitsgesellschaft hat am Freitag (22.03.2019) auf der A3 bei Ratingen einen Stau ausgelöst. Wie die Polizei am Montag (25.03.2019) mitteilte, wechselten mehrere Luxusautos, eines davon mit Blumenschmuck, in Fahrtrichtung Köln mit Warnblicklicht zwischen allen Spuren hin und her.

Die Autos hielten schließlich mitten auf der A3 in Fahrtrichtung Köln an und blockierten sämtliche Spuren. Eine Zivilstreife war in der Nähe und ging zunächst von einem möglichen Verkehrsunfall aus. Die Beamten fuhren mit Blaulicht durch den stockenenden Verkehr zur vermeintlichen Unfallstelle und trauten dort ihren Augen nicht:

Hochzeitsfotos auf der Autobahn?

Eines der Fahrzeuge ließ seine Reifen durchdrehen bis diese qualmten und wollte augenscheinlich über die blockierte Fahrbahn "driften". Gleichzeitig stiegen aus den anderen Luxusautos Menschen aus, um Fotos von der Aktion zu machen. Als sie die Polizisten bemerkten, fuhren sie umgehend weiter.

Zwei Fahrzeuge kontrolliert

Zwei der Autos wurden kurz darauf angehalten und kontrolliert. Einer der Beifahrer gab an, lediglich der Hochzeitsfotograf zu sein. Alle kontrollierten Personen stritten ab, einen Fehler gemacht zu haben oder gaben an, bereits mit Anwälten gesprochen zu haben. Nach Angaben der Polizei sagte einer der Fahrer, die Beamten bräuchten sich keine Gedanken zu machen "er kenne einen guten Anwalt".

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Nötigung und der Verkehrsgefährdung.

Hochzeitsgesellschaft sorgt für Stau auf A3

00:44 Min.

Stand: 25.03.2019, 15:08