Erftstadt-Blessem: Damm an der Erft teilweise weggeschwemmt

Foto von der Abbruchkante in Erftstadt-Blessem am 15.07.2021.

Erftstadt-Blessem: Damm an der Erft teilweise weggeschwemmt

In Erftstadt-Blessem ist am Sonntagbend nach Angaben der Feuerwehr ein Hochwasserdamm zum Teil weggespült worden. Der Damm war erst vor wenigen Wochen nach den verheerenden Überflutungen in Erftstadt erneuert worden.

Laut Feuerwehr waren Rohre verstopft, durch die die Erft fließt. Dadurch habe sich Wasser gestaut und sei über den Damm geströmt. Am Montagnachmittag konnte der Damm nach Angaben des Erftverbandes wieder geschlossen werden. Weitere Erde werde aufgeschüttet, um ihn zu stabilisieren. Nach Angaben der Feuerwehr bestand für die Bevölkerung keine Gefahr.

Anwohner per Lautsprecher informiert

Dennoch hatte die Feuerwehr die Anwohner in Erftstadt-Blessem am Abend mit Lautsprecherdurchsagen über die Beschädigungen an dem Damm informiert. Außerdem wurde über die Warn-App NINA eine Information über den Vorfall verschickt.

Viele Anwohner waren daraufhin zur Erft gegangen oder gefahren und hatten versucht, sich in der Dunkelheit selbst ein Bild über den Wasserstand in dem Fluss und über die Beschädigungen an dem Damm zu machen. Zu sehen waren in der Dunkelheit aber nur weit entfernte Lichter von Baumaschinen. Der Erftverband hat noch am Abend begonnen, den Hochwasserdamm zu reparieren.

Bei den Überschwemmungen im Juli stürzten Häuser ein

Bei dem Unwetter Mitte Juli war der Damm an der selben Stelle gebrochen. Große Mengen Wasser waren in eine Kiesgrube geflossen. Das hatte dazu geführt, dass in Erftstadt-Blessem Häuser unterspült wurden und einstürzten.

Schlecht gewarnt und spät reagiert – die Fehler in der Flut Westpol 29.08.2021 UT DGS Verfügbar bis 29.08.2022 WDR

Stand: 30.08.2021, 15:41