Hochwasser: Schutzeinrichtung in Duisburg manipuliert

Hochwasserschutz: Schieber in Duisburg Huckingen

Hochwasser: Schutzeinrichtung in Duisburg manipuliert

Unbekannte haben im Duisburger Süden eine Absperrung gegen Hochwasser manipuliert. Nur durch Kontrollgänge wurde Schlimmeres verhindert.

Nach Angaben der Wirtschaftsbetriebe ist vor dem Wochenende ein sogenannter "Schieber" verstellt worden. Mit der Einrichtung lässt sich regulieren, wie viel Wasser in den Alten Angerbach fließt.

Gleich zweimal haben Unbekannte demnach Ösen aus Stahl geknackt, um den Schieber zu verstellen: "Der Schieber ist mit zwei Schlössern gesichert gewesen. Diese Schlösser wurden aufgebrochen", so die Wirtschaftsbetriebe. 

Dadurch sei Wasser aus der Anger ungehindert in den Sandmühlenteich und den Alten Angerbach geflossen. Wäre die Sabotage nicht rechtzeitig aufgefallen, hätten Felder, Wege und Grundstücke überspült werden können.

Mitarbeiter verhindern Schlimmeres

Manipuliertes Schloss am Hochwasser-Schieber

Gewaltsam aufgebrochen: Manipulation am Hochwasser-Schutz

Mitarbeiter haben die Manipulation bei ihren Kontrollgängen allerdings in beiden Fällen "frühzeitig festgestellt, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte", so die Wirtschaftsbetriebe. Die Mitarbeiter haben den Schieber demnach sofort wieder in die richtige Position gebracht.

Wer für die Aktion verantwortlich ist und was die Täter damit bezwecken wollten, ist derzeit noch völlig unklar. Die Wirtschaftsbetriebe haben Anzeige erstattet.

Stand: 19.07.2021, 12:27