Hochhausbrand in Leverkusen: 19 Verletzte

Symbolbild: Feuerwehr-Schriftzug auf dem Windschutzscheibe eines Löschfahrzeuges

Hochhausbrand in Leverkusen: 19 Verletzte

Bei einem Hochhausbrand in Leverkusen-Opladen sollen mindestens 19 Personen verletzt worden sein. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Das Hochhaus wurde evakuiert und ist nach aktuellem Stand nicht bewohnbar.

Der Brand eines Hochhauses im Leverkusener Stadtteil Opladen hat gegen 17 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Aus noch ungeklärter Ursache hat in der Wohnung eines älteren Ehepaares in der 4. Etage ein Kühlschrank Feuer gefangen. Die Einsatzkräfte mussten die Anwohner mit Drehleitern retten, da sich der Rauch schnell in die angrenzenden Wohnungen ausbreitete und die Fluchtwege verqualmt waren. Die Feuerwehr, die mit insgesamt 24 Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Brand löschen.

19 Verletzte - darunter drei Feuerwehrleute

Insgesamt meldet die Feuerwehr nach aktuellen Erkenntnissen, dass 19 Menschen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Unter den Verletzten befinden sich drei Feuerwehrleute.

Nach Informationen der Feuerwehr ist das gesamte Hochhaus aktuell nicht bewohnbar. Der Einsatz war um kurz nach 20 Uhr beendet.

Stand: 19.07.2021, 20:20