Düsseldorfer Forscher wollen bessere Kartoffeln entwickeln

Kartoffeln unterschiedlicher Form und Farbe liegen durchmischt nebeneinander.

Düsseldorfer Forscher wollen bessere Kartoffeln entwickeln

  • Forscher wollen bessere Kartoffelsorten
  • Sollen kürzer gezüchtet werden müssen
  • Bund fördert Projekt mit zwei Millionen Euro

An der Heinrich-Heine-Universität forschen Wissenschaftler seit dieser Woche (Freitag 31.05.2019) an besseren Kartoffelsorten für die Zukunft.

Sie wollen unter anderem herausfinden, wie neue Kartoffelsorten schneller gezüchtet werden können. Bisher dauert die Züchtung einer neuen Kartoffelsorte rund zehn Jahre. Die Biologen wollen die Zeitspanne auf wenige Jahre verkürzen.

Mehr Nährstoffe, besserer Geschmack

Außerdem wollen sie die Qualität der Kartoffeln verbessern. Dadurch könnten Kartoffelbauern in Zukunft Sorten anpflanzen, die mehr Nährstoffe enthalten, besser schmecken und weniger empfindlich gegen Hitze oder Kälte sind.

Die Forschung an der Kartoffel ist nicht einfach: Laut der Wissenschaftler kann der genetische Unterschied zwischen verschiedenen Kartoffelsorten größer sein, als der zwischen Mensch und Schimpanse. Der Bund fördert das Projekt an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf über drei Jahre lang mit zwei Millionen Euro.

Die Kartoffelsaison beginnt Servicezeit 27.05.2019 05:01 Min. UT Verfügbar bis 27.05.2020 WDR Von Julia Strahlmann

Stand: 31.05.2019, 07:22