Düsseldorfer Künstler Hermann-Josef Kuhna gestorben

Bruchkeramik "Rivertime" auf Beton von Hermann-Josef Kuhna

Düsseldorfer Künstler Hermann-Josef Kuhna gestorben

  • Künstler Hermann-Josef Kuhna verstorben
  • Düsseldorfer Maler setzte auf Wirkung der Farbe
  • Professur an der Kunstakademie Münster

Der in Düsseldorf lebende und arbeitende Künstler Hermann-Josef Kuhna ist tot. Kuhna starb nach Angaben der Galerie Fils bereits in der Nacht zum 7. November in einem Düsseldorfer Krankenhaus.

Der 1944 in Thüringen geborene Maler hatte von 1964 bis 1969 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert. 1979 übernahm er eine Professur an der Kunstakademie Münster. Seit vielen Jahren engagierte sich der Künstler auch in der Odachlosenhilfe. Am 31. Dezember wäre er 74 Jahre alt geworden.

Gemälde "Rivertime" nachgebaut

Kuhna ging es vor allem um die Wirkung der Farbe. Seine Malerei besteht aus kleinteiligen Flecken, aus einem Gewirr einzelner Farbkleckse. In Düsseldorf ist seit vielen Jahren sein 320 Quadratmeter großes, monumentales Wandgemälde "Rivertime" am Altstadt-Rheinufer zu sehen.

Im vergangenen Jahr wurde das im Laufe der Zeit durch Graffiti-Beschmierungen und die Sonneneinstrahlung stark beschädigte Werk für insgesamt 260.000 Euro saniert. Eine Spezialfirma klebte nach dem alten Vorbild bunte Bruchkeramik an die Mauer - auch um das Gemälde künftig besser säubern zu können.

Großes Interesse an Händel und von Gogh

In jüngster Zeit setzte sich der schwer kranke Maler mit den Opern von Georg Friedrich Händel auseinander und hielt seine Impressionen davon in Bildern fest. Nach Angaben des Galeristen Alexander Fils galt das große Interesse des Künstlers dem weltberühmten Maler Vincent van Gogh.

Stand: 10.11.2018, 14:17

Weitere Themen