Helmut-Kohl-Allee in Bonn eingeweiht

Das Schild für die neue 400m lange Helmut-Kohl-Allee wird montiert.

Helmut-Kohl-Allee in Bonn eingeweiht

Von Sebastian Tittelbach

  • Annegret Kramp-Karrenbauer enthüllt Straßenschild
  • Straßenabschnitt am ehemaligen Regierungsviertel
  • alle verstorbenen Bundeskanzler als Namensgeber für Straßen in Bonn

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Donnerstagmittag (15.08.2019) das Straßenschild der neuen Helmut-Kohl-Allee in Bonn enthüllt. Rund 400 Meter ist der Straßenabschnitt am ehemaligen Bonner Regierungsviertel lang. Die Helmut-Kohl-Allee grenzt an den Helmut-Schmidt-Platz und die Genscherallee. Kramp-Karrenbauer würdigte Kohl als einen der größten Staatsmänner unserer Geschichte. Anwesend waren außerdem mehrere Weggefährten und ehemalige Bundesminister Helmut Kohls.

Kunsthalle Bonn bekommt neue Adresse

Das Schild für die neue 400m lange Helmut-Kohl-Allee wird enthüllt.

Das Schild für die neue Helmut-Kohl-Allee wurde enthüllt

Durch den neuen Straßennamen erhält unter anderem die bekannte Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland eine neue Adresse. Helmut Kohl gilt als Gründungsvater der Einrichtung. 

Würdigung durch Allee statt Fahnenplatz oder Straßenbahnhaltestelle

Bonn hatte sich früh bemüht, einen Ort nach dem 2017 verstorbenen Bundeskanzler zu benennen, was aber mehrfach scheiterte. Ein großer Fahnenplatz kam nicht in Frage, weil er formal zu einer Autobahn gehört. Die Umbenennung einer Straßenbahnhaltestelle scheiterte an den Kosten. 

Nun sind in Bonn alle verstorbenen Bundeskanzler als Namensgeber für einen Platz oder eine Straße gewürdigt. 

Stand: 15.08.2019, 14:15

Weitere Themen