Der Helfer-Shuttle von innen

Helfer-Shuttlebus in die Katastrophengebiete

Stand: 21.07.2021, 16:05 Uhr

Hunderte Helfer aus ganz Deutschland strömen auf den Parkplatz des Innovationsparks in Grafschaft-Ringen. Von hier aus fahren 15 Shuttlebusse im Minutentakt in die zerstörten Orte rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Von Marc-André Schröter

"Bitte alle, die in den kleinen Orten helfen möchten, einmal auf die rechte Seite!" Um kurz nach sieben setzen sich die ersten Helfer in Bewegung. Viele haben Schaufel oder Besen über der Schulter, wirken noch etwas verschlafen aber fest entschlossen zu helfen. Organisator Marc Ulrich teilt die ersten in Gruppen auf. "Wir haben 15 Busse. Die großen Reisebusse fahren in die großen Orte wie Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die kleinen Busse kämpfen sich bis in die kleinen Orte vor." Seit Sonntag wurden so schon mehr als 1.000 Helfer in die Katastrophengebiete gebracht.

Shuttlebus statt Verkehrschaos 

Hier fährt der Helfer Shuttle ab

Damit die Menschen helfen können, aber mit ihren Autos nicht die Rettungsdienste behindern, kam Marc Ulrich am Sonntag die Shuttlebus-Idee. Er organisierte von Unternehmen und Privatpersonen Busse und Sprinter, über die sozialen Medien teilte er das Angebot. "Es ging unglaublich schnell, schon am ersten Tag waren es über 300 Helfer und das wird immer mehr", so Ulrich, der eigentlich eine Marketing-Firma im Ahrtal leitet.

Die Menschen kommen aus ganz Deutschland, haben sich extra frei genommen oder nutzen ihren Urlaub. Um kurz nach neun Uhr steigen 18 Frauen aus Mülheim-Kärlich (Rheinland Pfalz) in den Bus nach Bad Neuenahr. Es sind Kindergärtnerinnen, die kurzerhand ihren Betriebsausflug abgebrochen haben, um mit anzupacken.

Schnelle und einfache Hilfe

Die Helfenden im Katastrophengebiet

Die Helfer im Katastrophengebiet

Startpunkt der Shuttlebusse, der Innovationspark Rheinland in Grafschaft-Ringen, ist einfach zu erreichen. Zwei große Parkflächen sind schon ab der Autobahn ausgeschildert. Anmelden muss man sich nicht. Jeden Morgen ab sieben Uhr fahren die Busse im Minutentakt und ab 16:30 Uhr werden die Helfer und Helferinnen wieder eingesammelt und zurück zu ihren Autos gebracht.

Um kurz nach elf muss Organisator Marc Ulrich heute abbrechen. Über die sozialen Medien bittet er nicht mehr anzureisen. Die Parkplätze sind voll und die rund 600 Helferinnen, die schon in den Orten entlang der Ahr angekommen sind, müssen später wieder abholt werden.

Helfer-Shuttle am Innovationspark-Rheinland Grafschaft-Ringen

  • Shuttlebus fährt von 7 bis 12 Uhr
  • Rückfahrt ab 16:30
  • keine Anmeldung erforderlich
  • festes Schuhwerk und eigenes Essen und Getränke mitbringen
  • www.helfer-shuttle.de

Weitere Themen