Seit zwei Jahren keine Spur von Dorota Galuszka

Seit zwei Jahren keine Spur von Dorota Galuszka

Vor zwei Jahren verschwand die 29-jährige Dorota Galuszka aus Süsterseel spurlos. Suchaktionen im Raum Heinsberg mit mehreren hundert Polizisten blieben ohne Erfolg.

Am 18. Oktober 2016 hatte die gebürtige Polin am späten Abend ihr Haus verlassen und war nicht zurückgekehrt. Nach kurzer Zeit stand ihr Ehemann unter Verdacht, er hatte Dorota Galuzska zuletzt gesehen. Ihm konnte jedoch nichts nachgewiesen werden.

Kriminalpolizei geht von Gewaltverbrechen aus

Ermittler im Fall Dorota Galuszka

Hauptkommissar Fritsch-Hörmann

Die Kriminalpolizei geht bis heute davon aus, dass die junge Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Hauptkommissar Michael Fritsch-Hörmann beschäftigt ihr Verschwinden seit zwei Jahren. Er hat weiterhin Hoffnung, den Fall der Vermissten noch aufzuklären. Man sei vorbereitet, falls irgendwo eine unbekannte Frauenleiche auftauche, sagte Fritsch-Hörmann gegenüber dem WDR.

Freunde und Familie unterstützten Suche

Bild der vermissten jungen Frau

Dorota Galuzska

Freunde und Familie von Dorota Galuzska haben die Suche immer wieder unterstützt. So beaufragten sie unter anderem eine private Hundestaffel aus den Niederlanden, als die Polizei die Suche einstellte. Außerdem veranstalteten sie eine Charity-Veranstaltung mit Bands, um vom Erlös weiter nach der Vermissten zu suchen.

Entscheidende Fragen bleiben offen

Die junge Frau hinterließ einen siebenjährigen Sohn. Er blieb allein zurück, als die Mutter um 23 Uhr das Haus verließ. Bis heute konnten die Ermittler nicht klären, warum Dorota Galuszka so plötzlich spätabends noch aus dem Haus ging und noch nicht einmal ihr Handy und ihre Brille mitgenommen hat. 

Stand: 18.10.2018, 14:35