Heinsberg investiert in Breitbandausbau

Ein Schüler arbeitet am Tablet

Heinsberg investiert in Breitbandausbau

Mehr als drei Millionen Euro werden in die Aufrüstung der Schulen mit Tabletts investiert. Das hat Landrat Stephan Pusch heute erklärt. Entsprechende Geräte seien bereits Anfang November bestellt worden.

Derzeit geht die Kreisverwaltung davon aus, dass die modernen Geräte Ende Januar geliefert werden. Man wolle die besten Voraussetzungen für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für das Lehrerpersonal, schaffen, erklärt der Landrat.

Digitales Lernen und Lehren werde immer wichtiger, nicht nur vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Der Kreis Heinsberg sei darauf vorbereitet: Insgesamt werden in diesem Jahr rund 20 Millionen Euro in den Breitbandausbau fließen.  Von einem schnelleren Internet soll der gesamte ländliche Raum profitieren – Unternehmen genauso wie Privathaushalte.

Stand: 07.01.2021, 15:37