Impfnachweise gefälscht - Ermittlungen im Kreis Heinsberg

Der neue Impfausweis mit einer Seite für die Schutzimpfung COVID-19.

Impfnachweise gefälscht - Ermittlungen im Kreis Heinsberg

Die Polizei im Kreis Heinsberg ermittelt gegen 33 Tatverdächtige wegen gefälschter Impfnachweise. Eine Sprecherin sagte dem WDR, vor allem Niederländer hätten versucht, sich in deutschen Apotheken ein Impfzertifikat zu ergaunern.

Mit gefälschten Impfnachweisen wollten sie an ein offizielles Impfzertifikat gelangen. Dafür suchten sie vor allem Apotheken an der deutsch-niederländischen Grenze auf, meist im Selfkant und in Gangelt.

Mit Hilfe der niederländischen Polizei konnten jetzt schon mehr als 30 Tatverdächtige ermittelt werden. Weil die angegebenen Identitäten erst überprüft werden müssen, werden die Ermittlungen noch einige Wochen andauern.

Aufmerksame Apotheker hatten die Polizei im Kreis Heinsberg auf die Spur der Betrüger gebracht.

Kreis Heinsberg: Impfnachweise gefälscht

WDR Studios NRW 12.10.2021 00:44 Min. Verfügbar bis 19.10.2021 WDR Online


Stand: 12.10.2021, 08:14