Wegberger Heilpraktiker verurteilt

Wegberger Heilpraktiker verurteilt

  • Strafe wegen versuchter sexueller Nötigung
  • Ein Jahr und zehn Monate Haft auf Bewährung
  • Opfer bei Tat unter tiefer Hypnose

Ein Heilpraktiker aus Wegberg ist am Donnerstag (05.09.2019) vor dem Amtsgericht Erkelenz wegen versuchter sexueller Nötigung zu einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der zur Tatzeit 61-Jährige im Herbst 2017 eine Patientin unter tiefer Hypnose zu sexuellen Handlungen aufgefordert hatte.

Heimliche Tat-Aufnahme

In diesem Zustand habe er ihr gesagt haben, dass sie beide weltbekannte Pornodarsteller seien und für einen neuen Film proben müssten. Bei einer dieser Sitzungen machte die Frau mit ihrem Handy heimlich eine Tonaufzeichnung.

Außerdem wurden bei dem Mann Drogen gefunden. Staatsanwaltschaft und Verteidigung wollen nicht in Berufung gehen.

Heilpraktiker aus Wegberg vor Gericht

00:47 Min. Verfügbar bis 05.09.2020

Stand: 05.09.2019, 12:41