Zwölf Menschen nach Brand in Wuppertal ohne Zuhause

Polizei und zwei Löschfahrzeuge der Feuerwehr vor Wohnhaus in Wuppertal

Zwölf Menschen nach Brand in Wuppertal ohne Zuhause

In Wuppertal ist am Samstagnachmittag ein Wohnhaus ausgebrannt. Drei Bewohner erlitten dabei Rauchvergiftungen, insgesamt zwölf Menschen verloren ihre Wohnungen.

Gegen 16 Uhr am Samstag (22.12.2018) wurde die Feuerwehr in Wuppertal-Elberfeld zu einer brennenden Altbauwohnung in der Schleswiger Straße gerufen. Aus dem ersten Obergeschoss schlugen bereits die Flammen, in weiteren Etagen waren aufgrund der Hitzeentwicklung Scheiben geborsten.

Alle drei Berufsfeuerwehrwachen der Stadt waren schließlich mit ihren Fahrzeugen vor Ort und konnten das Feuer gemeinsam löschen. Eine Person wurde mit einer Drehleiter gerettet, drei Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Das Gebäude ist nach Auskunft der Feuerwehr nicht mehr bewohnbar. Damit verlieren 12 Wuppertaler kurz vor Weihnachten ihre Wohnungen.

Stand: 22.12.2018, 18:42

Weitere Themen