Bonner sammeln alte Handys für guten Zweck

Bonner sammeln alte Handys für guten Zweck

Bonner sammeln alte Handys für guten Zweck

Von Norbert Hiller

  • Edelmetalle machen Schrott-Handy wertvoll
  • Sammelaktion in Bonn für katholisches Hilfswerk Missio
  • Geld für Traumazentren im Bürgerkriegsgebiet Kongos

In Bonn hat das Katholische Hilfswerk Missio seit November über 800 Handys gesammelt. Am Donnerstag (06.12.2018) wurden sie einer Recyclingfirma übergeben. Die Handys werden recyclet und die Edelmetalle darin zu Geld gemacht. Das Motto: Nicht wegwerfen, sondern helfen. Das Geld soll Hilfsprojekte in Ost-Afrika unterstützen.

In alten Handys sind wertvolle Edelmetalle

In alten Handys stecken Gold, Silber und andere Edelmetalle, zum Beispiel das ganz seltene Coltan. Das wird in Minen im ost-afrikanischen Kongo gefördert. Das Metall ist so begehrt und teuer, dass um die Minen seit Jahren gekämpft wird. Hunderttausende haben im Bürgerkrieg ihr Leben verloren oder leiden unter schweren Traumata.

Edelmetalle können aus alten Handys wieder zurückgewonnen werden

Die 800 Handy, die jetzt in Bonn vom katholischen Hilfswerk Missio gesammelt wurden, bringen ca. ein Euro pro Stück. Eine Recyclingfirma holt mit aufwendigen Maßnahmen die Edelmetalle aus den Geräten wieder heraus. 800 Euro gehen somit an die Hilfsprojekte für Kriegsopfer in Ost-Kongo.

Die Sammelaktion geht bis Weihnachten weiter

Die Handy Sammelaktion wird noch bis Weihnachten fortgesetzt. Besonders beliebt bei der Recyclingfirma sind Mobiltelefone, die erst ein paar Jahre alt sind. Die werden gesäubert und als Gebrauchtgerät weiterverkauft. Die Daten auf den Speichern werden vorher gelöscht. Wer will, kann sein Altgerät an der Informationsstelle des Bonner Münsters abgeben.   

Stand: 07.12.2018, 05:00

Weitere Themen