Sechs Jahre Haft für Bonner Intensivtäter Walid S. gefordert

Prozess gegen Bonner Intensivtäter Walid S.

Sechs Jahre Haft für Bonner Intensivtäter Walid S. gefordert

  • Staatsanwalt fordert sechs Jahre Haft für Intensivtäter Walid S.
  • Einst Hauptbeschuldigter im Fall Niklas P.
  • Täter wegen versuchten Totschlags angeklagt

Im Bonner Prozess gegen den 23-jährigen Walid S. hat der Staatsanwalt am Donnerstag (18.07.2019) sechs Jahre Haft wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Angriff auf Polizeibeamte und Beleidigung gefordert.

Der einst Hauptbeschuldigte im Fall des getöteten 17-jährigen Schülers Niklas P. soll im Februar 2019 einen 26-Jährigen, der bereits zusammengeschlagen auf dem Bürgersteig am Alten Rathaus lag, ohne Anlass gegen den Kopf getreten haben. Das stark betrunkene Opfer hat schwerste Verletzungen am Kopf erlitten, unter anderem einen doppelten Unterkiefer- und Jochbeinbruch.

Die Verteidigung plädierte auf gefährliche Körperverletzung und forderte höchstens drei Jahre Haft. Im Prozess hatte der Angeklagte ein Geständnis abgelegt und sich für seine Taten entschuldigt.

Walid S. ist bereits wegen drei gewalttätiger Schlägereien verurteilt worden.

Stand: 18.07.2019, 14:06