Das Ruhrorter Hafenfest in Bildern

Das Ruhrorter Hafenfest in Bildern

Von Christian Richter

Kirmesbuden, Schiffe mit ungewöhnlicher Besatzung und ein leuchtendes Feuerwerk am Nachthimmel von Duisburg - in Ruhrort startete das große Hafenfest.

Schiff liegt an einer Promenade

Zur Eröffnung des Ruhrorter Hafenfests ertönten abwechselnd die lauten Hörner der anlegenden und umherfahrenden Schiffe.

Zur Eröffnung des Ruhrorter Hafenfests ertönten abwechselnd die lauten Hörner der anlegenden und umherfahrenden Schiffe.

Auf der Promenade hatten die Verkäufer an ihren Ständen auch maritime Andenken im Angebot.

Besucher konnten sich auch auf Schiffen umsehen und dabei skurrile Geschichten erfahren: An Bord der S.S. George Stephenson lebt zum Beispiel Graupapagei Pippi, der die Besatzung jeden Morgen weckt.

Die Musiker des Promenadensextetts hatten unter anderem Filmmusik aus "Der Pate" oder aus "Alexis Sorbas" im Repertoire.

Auf dem Wasser wurde auch in der Abenddämmerung noch im Kajak gepaddelt - natürlich mit Festbeleuchtung.

Den etwas anderen Kraftstoff brachte die "GTL Brandstof": Das Schiff hatte kistenweise Bier geladen.

Auf der Hauptbühne des Hafenfests ging es rockiger zu. "Sex on fire", aber auch "Relight my fire" wurden gespielt.

Die Kirmes leuchtete hell und bunt - nur zu Beginn des abendlichen Feuerwerks gingen dann alle Lichter aus.

Um 23 Uhr startete das Höhenfeuerwerk. 30 Minuten lang knallte und funkelte es im Nachthimmel über Duisburg. Den Abschluss des Feuerwerks bildete der sogenannte Wasserfall von der Friedrich-Ebert-Brücke. Das Ruhrorter Hafenfest läuft allerdings noch bis Montag (19.08.2019).

Stand: 17.08.2019, 11:00 Uhr