Kölner Gymnasium muss ins Landschaftsschutzgebiet

Dreikönigsgymnasium

Kölner Gymnasium muss ins Landschaftsschutzgebiet

Von Celina de Cuveland

  • Gymnasium zieht in Landschaftsschutzgebiet
  • Unterricht vorübergehend in Containern geplant
  • Schulgebäude in Bilderstöckchen wird saniert

Das Dreikönigsgymnasium im Kölner Stadtteil Bilderstöckchen soll vorübergehend in ein Landschaftsschutzgebiet ziehen. Diesem Plan hat der Landschaftsbeirat der Stadt Köln am Montag (20.05.2019) zugestimmt.

Teile des Gymnasiums sind marode

Und zwar zieht das Gymnasium in den Bürgerpark Nord nach Köln-Ossendorf. Dort soll der Unterricht auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern in Containern stattfinden. Der Bereich ist deshalb von strengen Vorschriften, die für ein Landschaftsschutzgebiet gelten, befreit worden. So dürfen deshalb jetzt dort überhaupt Container gebaut werden. Kölns ältestes Gymnasium muss dringend saniert werden. Vor allem das Flachdach, die Fenster und die Fassade der Schule sind marode.

Stadtrat muss Planung noch beschließen

Die Container sollen maximal fünf Jahre im Bürgerpark Nord stehen, die Arbeiten am Gymnasium sollen Ende 2020 beginnen. Der Kölner Stadtrat wird noch final über die Pläne beraten, ein Termin dafür steht noch nicht fest.

Stand: 21.05.2019, 11:51